Sprungmarken

Sogenanntes Möller-Gelände

Überlegungen für neue Nutzung nach Brand

Auf dem sogenannten Möller-Gelände an der Oldenburger Straße ist es am 24. September 2020 zu einem Großbrand gekommen. In der Folge schlossen sich Anwohner zu einer Bürgerinitiative zusammen. Da eine geplante Informationsveranstaltung wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie abgesagt werden musste, hat die Stadtverwaltung Fragen von Anwohnern und aus der Politik schriftlich beantwortet.

In dem Papier geht es nicht zuletzt um zukünftige Perspektiven für das Gelände. Bislang handelt es sich baurechtlich um ein Gewerbegebiet. Es ist von Wohngebieten umschlossen, die mit Einfamilienhäusern bebaut sind. Um diese Situation aufzulösen, regt die Stadtverwaltung an, das Gewerbegebiet in ein Wohngebiet umzuwandeln. Die Verwaltung wird einen entsprechenden Vorschlag zur Beratung erarbeiten. Die Entscheidung muss der Rat der Stadt Delmenhorst fällen.