Sprungmarken

Pressemitteilung - 26. August 2020

Preis für Klima- und Umweltschutz ausgelobt

Die Stadt Delmenhorst lobt in diesem Jahr zum ersten Mal den Preis für Klima- und Umweltschutz aus. Geeignete Vorschläge können ab Montag, 31. August, und bis zum 5. Oktober eingereicht werden. Das Preisgeld beträgt 8.000 Euro.

Neben der Ehrung und Prämierung herausragender Anstrengungen für den Klima- und Umweltschutz soll der Preis auch als Anregung verstanden werden, sich künftig in diesem Themenfeld zu engagieren.

Mit dem Beschluss zur Klimamusterstadt hat es sich Delmenhorst zum Auftrag gemacht, einen Beitrag zum Schutz des Klimas und unserer Lebensgrundlagen zu leisten. Ein Baustein soll auch dieser Preis sein, welcher künftig jährlich ausgelobt werden soll.

Aufgerufen, sich mit ihren Beiträgen zu bewerben, sind unter anderem Kindergärten, Schulen, Vereine und Verbände genauso wie ortsansässige Betriebe und Firmen sowie Einzelpersonen und Gruppen engagierter Bürgerinnen und Bürger. Ebenso können Vorschläge für mögliche teilnahmeberechtigte Personen und Gruppen eingereicht werden.

Nicht teilnehmen dürfen Dienststellen und Behörden des öffentlichen Rechts, Parteien oder Leistungen, die aufgrund beruflicher oder rechtlicher Verpflichtungen erbracht wurden. Generell wird der Preis nur für laufende oder abgeschlossene Projekte mit Delmenhorster Bezug verliehen.

Über die Preisvergabe entscheidet ein Komitee, das unter anderem aus unabhängigen Mitgliedern des Rates und der Verwaltung besteht. Das Preisgeld wird entsprechend der Entscheidungen des Preiskomitees verteilt. Die Preisverleihung ist für den 8. Dezember, 18 Uhr, in der Markthalle geplant.

Der Bewerbungsbogen sowie der Auslobungstext mit den genauen Teilnahmebedingungen sind online abrufbar und beim Klimaschutzmanagement, Lange Straße 7-9, 3. Obergeschoss, Zimmer 304, erhältlich.

Interessierte senden ihre Bewerbung an die Stadt Delmenhorst, Stabsstelle Klimaschutzmanagement, Lange Straße 7-9, 27749 Delmenhorst.


Nr. 296|20 - tif