Sprungmarken

Pressemitteilung - 3. August 2020

Trotz Corona: Kinderwünsche werden dieses Jahr erfüllt

Die Folgen der Corona-Krise sind vielfältig und betreffen so gut wie jeden Lebensbereich. Im jährlichen Rhythmus organisiert das Familien- und Kinderservicebüro die Aktion „KinderWunschBaum“. Auch die Unterstützung der Delmenhorster Kinder aus einkommensschwachen Familien in der Vorweihnachtszeit wird in diesem Jahr aufgrund der Pandemie-Folgen anders ablaufen müssen als in den vergangenen Jahren.

Vor allem Familien standen und stehen wegen der Corona-Auswirkungen nahezu täglich vor großen Herausforderungen. Das bindet viel Kraft und Energie und an vielen Stellen leiden dennoch die Jüngsten der Gesellschaft darunter – die Kinder. Erschwerend hinzu kommt, dass in Delmenhorst statistisch jedes dritte Kind in Armut lebt, das Geld in den Familien oft nur für das Nötigste reicht und viele Kinderwünsche unerfüllt bleiben.

Um dem entgegenzuwirken und Kinderaugen zum Strahlen zu bringen, wurde die Aktion „KinderWunschBaum“ im Jahr 2010 ins Leben gerufen. Auch in diesem Jahr soll die Aktion am Weltkindertag (20. September) beginnen. Bis Ende Oktober werden voraussichtlich rund 1.400 Kinderwünsche beim Familien- und Kinderservicebüro der Stadt eingehen.

Aufgrund der schwierigen Zeit ist es der Stadt Delmenhorst ein großes Anliegen, den „KinderWunschBaum“ auch in diesem Jahr fortzuführen und die gute Tradition für die Kinder und Familien aufrechtzuerhalten. Es wird für alle Beteiligten eine besondere „KinderWunschBaum“-Aktion, da diese nicht wie gewohnt mit einer feierlichen Geschenkübergabe im großen Saal des Familienzentrums Villa begangen werden kann. Auch die Benefizveranstaltungen, die einen großen Teil der Aktion ausmachen, können nicht angeboten werden. Deshalb sind die Organisatoren in diesem Jahr einmal mehr auf die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger angewiesen, um den „KinderWunschBaum“ erfolgreich umsetzen zu können.

Delmenhorster Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren können ihren Wunschzettel in der Zeit von Sonnabend, 19. September, bis Freitag, 30. Oktober, im Familien- und Kinderservicebüro an der Oldenburger Straße 9 abgeben und sich einen Wunsch im Wert von maximal 25 Euro erfüllen lassen. Die Geschenke werden von Montag bis Donnerstag, 7. bis 10. Dezember, jeweils in der Zeit von 14 bis 19 Uhr im Familienzentrum Villa an der Oldenburger Straße 49 überreicht.

Das Team des Familien- und Kinderservicebüros plant derzeit, wie die Aktion und vor allem die Übergabe der Geschenke trotz der aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregelungen so feierlich wie möglich gestaltet werden können. Fest steht, dass die zahlreichen Kinderwünsche auch in diesem Jahr erfüllt werden sollen.

Da die Einnahmen durch die Benefizveranstaltungen in diesem Jahr ausbleiben, sind die Organisatoren dringend auf Spenden angewiesen. Wer die Aktion unterstützen möchte, hat zwei Möglichkeiten: Entweder holt sich der Interessierte einen Kinderwunsch ab, kauft das Geschenk ein und gibt es – unverpackt – bis spätestens Freitag, 13. November, im Familien- und Kinderservicebüro ab. Oder der Spender überweist einen Geldbetrag nach Wahl auf das Konto der Delmenhorster Bürgerstiftung. Die ersten Wunschzettel können voraussichtlich ab Oktober abgeholt und erfüllt werden. Spenden hingegen sind ab sofort und ganzjährig auf folgendes Spendenkonto möglich:

  • Kontoinhaber: Delmenhorster Bürgerstiftung
    Landessparkasse zu Oldenburg
    IBAN: DE49 2805 0100 0090 8700 31
    BIC: SLZODE22XXX
    Verwendungszweck: KinderWunschBaum

Auf Wunsch wird eine Spendenbescheinigung ausgestellt. Dies ist gegebenenfalls im Verwendungszweck anzugeben.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Familien- und Kinderservicebüros danken allen Bürgerinnen und Bürgern im Vorfeld für die Unterstützung der elften Delmenhorster „KinderWunschBaum“-Aktion. Weitere und nähere Informationen erteilt das Familien- und Kinderservicebüro unter Telefon (04221) 99-2900.


Nr. 274|20 - tif