Sprungmarken

Pressemitteilung - 28. Mai 2019

Abfallvermeidung: Organisatoren planen Tag ohne Müll

Klimaschutz heißt weniger Müll – Abfallvermeidung, Mülltrennung und Recycling sind Themen, die auch unser Klima betreffen. Jede und jeder Einzelne kann rund um Abfallvermeidung und Recycling etwas tun. Die Stadt Delmenhorst ist mit verschiedenen Aktionspartnern im Rahmen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung (16. bis 24. November) auch in diesem Jahr wieder dabei, wenn es darum geht, Ideen für weniger Abfall zu entwickeln. Der Aktionstag am Mittwoch, 13. November, in der Markthalle soll zum „Null-Müll-Aktionstag“ werden.

Die Planungen dafür laufen bereits. Denn die Veranstalter stehen vor einer ambitionierten Aufgabe: Beim „Null-Müll-Aktionstag“ soll kein Abfall entstehen und kein Rohstoff vergeudet werden. Alles, was benutzt oder eingesetzt wird, wird wiederverwendet, neu verwertet oder recycelt. Es werden Produkte gesucht, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus nicht mehr gebrauchten alten Dingen selbst herstellen und als Ansichtsexemplare oder Geschenke weitergeben. Der Kreativität sind dabei natürlich erneut keine Grenzen gesetzt.

Die Organisatoren versprechen für den 13. November in der Markthalle ein buntes Angebot für alle Bevölkerungsgruppen. Wer sich mit eigenen Ideen einbringen möchte, kann dies gern machen und sich beim städtischen Fachdienst Umwelt, der die Delmenhorster Aktionstage koordiniert, unter Telefon (04221) 99-2186 melden. Angesprochen sind insbesondere Schulen, Kindergärten, private Gruppen oder Einzelpersonen. Aber auch in Firmen oder Bürgergemein-schaften kann es diesbezüglich Projekte und Vorhaben geben, die Interessierten zwecks Nachahmung vorgestellt werden sollten.

Die Europäische Woche der Abfallvermeidung wurde von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen und wird vom Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) für Deutschland koordiniert. Auch bei der diesjährigen Auflage sind im Aktionszeitraum europaweit öffentliche Aktionen zu den Themen Refuse, Reduce, Reuse, Repair, Recycle und Rot – die Begriffe stehen für Vermeiden, Reduzieren, Wiederverwenden, Reparieren, Verwerten und Kompostieren, angekündigt.

Im vergangenen Jahr gab es über 14.000 Aktionen in 30 Ländern Europas. In Deutschland zeigten Menschen an über 1.000 Orten ihr Engagement für eine abfallärmere und ressourcenschonendere Zukunft. Damit soll für dieses Thema sensibilisiert und zum Umdenken und Handeln aufgerufen werden.


Nr. 218|19 - tif