Sprungmarken

Pressemitteilung - 11. Januar 2021

Bis morgen rund 1.100 Menschen in Delmenhorst geimpft

Nächste Etappe im Kampf gegen das Coronavirus: Bis voraussichtlich morgen Nachmittag, 12. Januar, sind bereits rund 1.100 Menschen in der Stadt Delmenhorst geimpft worden. „Wir sind mit dem erfolgreichen Impfstart sehr zufrieden“, sagen Rudolf Mattern, Corona-Krisenstabsleiter der Stadt Delmenhorst, und Michael Pleus, Geschäftsführer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Delmenhorst.

Dazu gehörten im ersten Schritt Bewohner und Mitarbeiter sämtlicher Alten- und Pflegeheime in der Stadt sowie ein Teil des Personals aus dem Josef-Hospital Delmenhorst (JHD). Zum Start standen 195 Flaschen mit Impfstoff zur Verfügung. Damit haben zwei mobile Impfteams als Erstes die Pflegeheime versorgt.

„Wir haben allen Bewohnerinnen und Bewohnern der Pflegeheime, die bislang nicht an Covid-19 erkrankt waren, eine Impfung angeboten“, sagt DRK-Geschäftsführer Pleus. „Die Resonanz war sehr gut. Bei den Beschäftigten der Heime ließen sich je nach Einrichtung zwischen 40 und 60 Prozent des Personals impfen.“

Derzeit wartet die Stadt auf mehr Impfstoff zum Schutz vor dem Coronavirus. „Frühestens nach dem 14. Januar werden wir mit weiterem Impfstoff beliefert“, sagt Corona-Krisenstabsleiter Rudolf Mattern. „Ich habe Verständnis dafür, dass das Land nur verteilen kann, was ihm selbst zugewiesen wird.“

„Die Stadt bedankt sich bei allen Beteiligten des DRK und deren Impfteams für das Engagement und den gezeigten Einsatz“, sagt Mattern. „Auch den Beschäftigten in den Einrichtungen gebührt unser Dank für die Unterstützung bei der Impfaktion und die Sicherstellung des reibungslosen Ablaufs.“

Auskünfte zur Impfkampagne und Antworten auf alle anderen Fragen rund um die Impfzentren gibt es ausschließlich bei der Hotline des Landes unter der Telefonnummer (0800) 9988665.


Nr. 5|21 - tif