Sprungmarken

Pressemitteilung - 5. Juni 2020

Mit Büchern und digitalen Aktionen durch die Ferien

Spannung zwischen Buchdeckeln, aus dem Kopfhörer oder auf dem Bildschirm: Das bietet der Julius-Club (Jugend liest und schreibt) Jugendlichen von elf bis 14 Jahren in den Sommerferien – einschließlich Belohnung und Gewinnmöglichkeiten. Begleitende Aktionen laufen in diesem Jahr erstmals ausschließlich digital.

Vom 4. Juli bis zum 3. September hält die Stadtbücherei Delmenhorst 100 Titel aktueller Kinder- und Jugendliteratur bereit. Neben gedruckten Büchern gibt es auch eine Auswahl an Hörbüchern. Zusätzlich stehen viele Julius-Titel als E-Books zur Verfügung.

Junge Leserinnen und Leser, die ein Buch auf einem Bewertungsbogen beurteilen, bekommen dafür einen Stempel in ihrem Julius-Clubausweis. Mindestens zwei Stempel werden mit einem Diplom belohnt. Wer mehr als fünf Bücher liest und bewertet, erhält sogar ein Vielleser-Diplom.

Außerdem können die Julius-Clubmitglieder an einer Verlosung teilnehmen, bei der zahlreiche Gutscheine winken. Die Gewinne werden durch die finanzielle Unterstützung des Rotary Clubs Delmenhorst ermöglicht.

Üblicherweise begleiten wöchentliche Veranstaltungen den Sommerleseclub. Diesmal werden sie komplett in den virtuellen Raum verlegt. So sind nicht nur die Auftakt- und die Abschlussveranstaltung rein digital, sondern auch backen, Brushlettering ausprobieren und mehr können die Jugendlichen in elektronischer Vernetzung. Alle Mitglieder können außerdem an einer landesweiten Julius-Challenge teilnehmen.

Die Kinder- und Jugendbücher wurden von einer Fachjury ausgewählt. Die Finanzierung übernimmt die VGH-Stiftung/Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg.

Der Julius-Club ist ein landesweites Projekt zur Lese- und Literaturförderung von Kindern und Jugendlichen im Alter von elf bis 14 Jahren. Der Sommerleseclub wurde 2007 von der VGH Stiftung und der Bücherei-zentrale Niedersachsen ins Leben gerufen. 2017 fand das Projekt erstmals in der Stadtbücherei Delmenhorst statt. In diesem Jahr nehmen 47 Bibliotheken aus Niedersachsen teil. Die übliche Benutzungsgebühr der Stadtbücherei brauchen Julius-Clubmitglieder übrigens nicht zu bezahlen.


Nr. 214|20 - tif