Sprungmarken

Pressemitteilung - 23. Januar 2020

Viertes Konzert des Städtischen Orchesters

Die Musikschule der Stadt Delmenhorst (MSD) präsentiert in Kooperation mit der Konzert- und Theaterdirektion (KuT) bereits zum vierten Mal das Frühlingskonzert mit dem Städtischen Orchester Delmenhorst der MSD unter der Leitung von Adrian Rusnak. Am Montag, 23. März, gibt es um 20 Uhr im Theater „Kleines Haus“ ein neues, von vielen sehnlichst erwartetes Konzert: Diesmal liegt der Schwerpunkt auf Ludwig van Beethoven. Karten gibt es bei der KuT unter Telefon (04221) 16565.

Den Anfang macht Albert Lortzings diffizile Ouvertüre zur Oper „Der Wildschütz“, gefolgt von Hummels berühmtem Trompetenkonzert Es-Dur. Hierfür konnte als Solist Stefan Schultz, Solotrompeter der NDR-Radiophilharmonie, gewonnen werden.

Der diesjährige Förderpreis des Orchesters, gestiftet von KuT-Chefin Ulrike Thümmel, geht an den erst 15-jährigen Saxofonisten David Patyra vom Institut für Frühförderung an der Musikhochschule Hannover, der sein Können mit der Introduktion und dem Rondo capriccioso von Camille Saint-Saëns beweisen wird.

Der zweite Teil des Konzerts ist ganz Ludwig van Beethoven gewidmet, dessen 250. Geburtstag wir in diesem Jahr begehen. Seine Sinfonie Nr. 5, die berühmte „Schicksals-Sinfonie“ mit dem Klopf-Motiv am Anfang, wird das Orchester und seinen Dirigenten besonders fordern. Die Sinfonie live zu erleben, ist immer ein besonderer, wenngleich selten gewordener Genuss.

Wieder wird es für das Orchester eine dazu vorgeschaltete Akademie, also zwei „Fortbildungstage“, in der Musikschule geben unter der Leitung namhafter Orchestermusiker. Wertvolle Unterstützung findet die Arbeit des Orchesters durch die Volksbank Delmenhorst-Schierbrok, die EWE-Stiftung, die Firma Tönnjes und durch regionales Handwerk wie Bäcker Becker und die Haarwerkstatt.


Nr. 33|20 - Musikschule der Stadt Delmenhorst