Sprungmarken

Pressemitteilung - 5. August 2019

Einweihung Barfußpfad

Barrierefreier Spaß auf bloßen Füßen: Am Montag, 12. August, wird der Barfußpfad in den Graftanlagen eingeweiht. Damit steht der Pfad nun rund um die Uhr zur Verfügung. Für die jüngste Attraktion des Innenstadt-Parks übernimmt Oberbürgermeister Axel Jahnz die Schirmherrschaft.

Auf dem Pfad in Form eines Rundweges können die Nutzer barfuß mehrere Stationen mit unterschiedlichen Bodenbelägen ertasten. Dabei wechseln sich Teilstrecken mit angenehmen, weichen Belägen mit kurzen Abschnitten aus harten und unbequemen Materialien ab. Eine gute Ergänzung dazu bieten Entspannungsbereiche sowie aktive Betätigung auf einem Motorik-Pfad.

Als Standort – oder in diesem Fall: Geh-Ort – wurde die Freilichtbühne in der Nähe des Kinderspielplatzes gewählt. Dieser Bereich ist durch die zentrale Lage an der Außengraft bereits stark frequentiert. Der Raum wird durch den Haincharakter der Birken bestimmt. Pfade und Einbauten lassen sich dort gut integrieren, ohne Sichtachsen zu durchschneiden oder das Landschaftsbild zu stören. Ein weiterer Vorteil ist die Nähe zum Spielplatz, viele Kinder sind dort ohnehin schon barfuß unterwegs.

Die neue Anlage wurde in den Bestand integriert, unter anderem, um zusätzliche Versiegelungen zu vermeiden. Die Wege waren allesamt vorher auch vorhanden – aber in einem schlechten baulichen Zustand. Wie in Parkanlagen aus den 1960ern/1970ern üblich, waren zudem viele Höhenunterschiede mit Stufen gestaltet und Beete mit Mauern eingefasst. Im Rahmen des Umbaus wurde der Bereich jetzt auch gleich barrierefrei gestaltet.

Der Haincharakter der Birken soll auch weiterhin erkennbar sein. Zu diesem Zweck wurde der Bestand mit weiteren, zum Teil seltenen Arten ergänzt. So können Parkbesucher dort nun auch die Vielfalt der Gattung Betula erleben.

Die Anregung für einen Barfußpfad in den Graftanlagen wurde im April 2016 von der Bürgerideenbörse und der CDU Fraktion in die politische Beratung eingebracht. Im Oktober desselben Jahres beschloss der Rat die Planung. Für die Umsetzung wurden 98.000 Euro bereitgestellt und die Arbeiten 2017 öffentlich ausgeschrieben. Die Ausschreibung musste jedoch wegen unangemessen hoher Preise aufgehoben werden, sodass der Auftrag nicht vergeben werden konnte. Daraufhin wurde der Umfang reduziert und der Auftrag 2018 neu ausgeschrieben.

Den Zuschlag bekam die Garten- und Landschaftsbaufirma Leucht aus Stuhr-Seckenhausen. Sie begann Ende November 2018 mit dem Bau. Nach witterungsbedingten Pausenzeiten und ausreichender Anwachszeit für den neu angelegten Rasen kann die Anlage nun übergeben werden.

  • Termin:     
    Montag | 12. August 2019 | 16 Uhr
    Barfußpfad | Graftanlagen (neben dem Kinderspielplatz)

Nr. 320|19 - msr