Sprungmarken

Pressemitteilung - 16. Mai 2019

Literarischer Landgang: „War da nicht was, ein Leben?“

Im Rahmen des Reisestipendiums „Literarischer Landgang“ lädt die Städtische Galerie Delmenhorst für Donnerstag, 23. Mai, um 19.30 Uhr zum vierten Mal zur Lesung ein, dieses Mal mit dem renommierten Schriftsteller Mirko Bonné. Karten für acht Euro, ermäßigt sieben Euro, inklusive Museumsbesuch in der aktuellen Ausstellung „Dirk Meinzer. Das blaugrüne Dasein“ (11. Mai bis 11. August 2019) können unter Telefon (04221) 14132, per E-Mail an infostaedtische-galerie-delmenhorstde reserviert werden. Während der Öffnungszeiten sind sie auch an der Museumskasse erhältlich.

Mirko Bonné erhielt 2018 als vierter Stipendiat des Literaturbüros Oldenburg auf der Grundlage einer Förderung durch die Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg das Landgang-Stipendium, ein Reisestipendium durch das Oldenburger Land für hochkarätige Schriftsteller. „Das Projekt ‚Literarischer Landgang‘ ermöglicht es uns auf einzigartige Weise, Schriftsteller zu fördern und Literatur in die Region zu bringen“, betont Jürgen Müllender für den Vorstand der Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg.

Zur abschließenden Lesereise bricht Mirko Bonné am 20. Mai auf. Die vom Literaturbüro Oldenburg konzipierte und organisierte Tour führt ihn zu sieben Stationen im Oldenburger Land; darunter auch das Haus Coburg in Delmenhorst. Die Reise beginnt in Wilhelmshaven und endet in Oldenburg.

Im September 2018 unternahm Bonné eine Erkundungsreise mit Stationen in Cloppenburg, Wilhelmshaven, Jever, Seefeld, Delmenhorst, Westerstede und Oldenburg. Unterwegs machte er sich Notizen und suchte das Gespräch mit Menschen, die ihm begegneten. Während der ganzen Erkundungstour hielt er zudem in Fotos fest, was sein Blick einfing.

Bonnés vorrangige Themen sind Landschaft, Lebendigkeit und Erinnerung. Er reflektiert seine poetischen Ansätze in Aufsätzen und Reisejournalen. Auch die Beobachtungen seiner herbstlichen Tour durch das Oldenburger Land ließ er in ein Reisejournal einfließen, das poetische, historische und narrative Einträge zu den besuchten Orten und den Passagen von Ort zu Ort verbindet. Es trägt den Titel „In der Mitte der Weite“.

Vom 20. bis zum 26. Mai tritt Mirko Bonné die Reise ein weiteres Mal an, um das Reisejournal vorzustellen. Alle Lesungen werden durch die Präsentation seiner Reisefotos ergänzt. Monika Eden, Leiterin des Literaturbüros Oldenburg, begleitet ihn als Projektleiterin und Moderatorin. Informationen zum Projekt „Literarischer Landgang“ und zur Lesereise stehen im Internet unter www.literaturbuero-oldenburg.de.

Mirko Bonné, geboren 1965 in Tegernsee, lebt als Schriftsteller und Übersetzer in Hamburg. Sein Œuvre umfasst neben viel beachteten Romanen Gedichtbände, Erzählungen, Aufsätze und Reisejournale. Für sein Werk wurde er unter anderem mit dem Prix Relay (2008), dem Marie-Luise-Kaschnitz-Preis (2010) sowie dem Rainer-Malkowski-Preis (2014) ausgezeichnet. Außerdem wurde er für den Alfred-Döblin Preis 2019 nominiert, einen wichtigen Literaturpreis, der am 19. Mai vergeben wird.

  • Termin:     
    Donnerstag | 23. Mai 2019 | 19.30 Uhr
    Städtische Galerie Delmenhorst | Fischstraße 30

Nr. 204|19 - Städtische Galerie Delmenhorst