Sprungmarken

Pressemitteilung - 7. August 2018

Neue Musiktheaterproduktion der MSD: „Ball im Savoy“

Am Montag, 13. August, beginnt der Kartenvorverkauf zur Operette „Ball im Savoy“ von Paul Abraham, der neuen Musiktheaterproduktion der Musikschule der Stadt Delmenhorst (MSD), die am Sonnabend, 25. August um 19.30 Uhr im Theater Kleines Haus Premiere haben wird.

Inszeniert hat wie immer Michael Müller, die musikalische Leitung des Städtischen Orchesters Delmenhorst liegt bei Adrian Rusnak. Die MSD verspricht eine neue, spannende und höchst unterhaltsame Sichtweise auf Operette - sie spielt die letzte große Operettenproduktion der Weimarer Republik vom 23. Dezember 1932 in der Original-Rekonstruktion, bevor die Nazis „jüdische Musik“ verboten. Auch darauf nimmt die Inszenierung Bezug.

„Ball im Savoy“ lebt von überschäumender Musik mit deutlichen Jazz-Elementen. Das 30-köpfige Ensemble hat in einem Jahr Vorbereitungszeit erneut eine professionelle Produktion auf die Beine gestellt, die nicht nur die oberflächliche Operettenhandlung bedient, sondern auch tiefer geht und die Charaktere neu beleuchtet, sodass es einen durchdachten, aber dabei auch fröhlich-unterhaltsamen Operettenabend gibt, der auch die Kritiker des Genres Operette sehr zufriedenstellen dürfte.


Nr. 376|18 - Musikschule der Stadt Delmenhorst