Sprungmarken

Pressemitteilung - 16. April 2018

Lesung zum Welttag des Buches in Stadtbücherei

Zum Welttag des Buches am 23. April hat die Stadtbücherei Delmenhorst Manfred Boermann vom Bremer „LiteraturExpress“ eingeladen. Der professionelle Vorleser berichtet ab 19 Uhr in einer Essay-Lesung über Sinn und Sinnlichkeit des Buches. Der Eintritt ist frei.

Worin bestand der Wert eines Buches im 16. Jahrhundert? Und heute? Es geht um Bücher als Traumwelt, Lebenshilfe und Sportgerät. Und um den Duft nicht aufgeschlagener Papierseiten sowie große Dichter und Denker. Bei einem Glas Wein sind Gäste eingeladen zuzuhören, mit zu erzählen, zu schmunzeln und rund um die verschiedenen Aspekte des Buches zu raten.

Im Jahr 1995 hat die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren, erklärt. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Über diesen Brauch hinaus hat der 23. April auch aus einem weiteren Grund besondere Bedeutung: Er ist der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes.

Alle Aktivitäten der Bibliotheken im Oldenburger Land zum Motto „Einfach vielseitig“ sind unter www.bibliotheken-oldenburger-land.de im Internet zu finden. Weitere Informationen: www.stadtbuecherei-delmenhorst.de.

  • Termin:     
    Montag | 23. April 2018 | 19 Uhr
    Stadtbücherei Delmenhorst | Lange Straße 1a (City-Center)

Nr. 190|18 - tif