Sprungmarken

Pressemitteilung - 5. Oktober 2017

Lesung für die Aktion „KinderWunschBaum“

Sylvia Lott
Bild: Daniel Culmann

Romantisch, fesselnd und ergreifend – so lässt sich der Roman „Die Fliederinsel“ von Sylvia Lott zusammenfassend beschreiben. Nach Erscheinen stand das Buch für fünf Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste. Am Mittwoch, 1. November, liest die Autorin ab 20 Uhr in der Markthalle zugunsten der Aktion „KinderWunschBaum“ aus ihrem Werk vor.

Zur Geschichte: In ihrem Ferienhäuschen auf der idyllischen dänischen Insel Fünen entdeckt die Urlauberin Celia ein wunderschönes Fliedergemälde, das seit Jahrzehnten als verschollen galt. Ihre Vermieterin ist beim Anblick des Bildes tief berührt und erzählt Celia die Geschichte ihrer Mutter, der jüdischen Malerin Ruth Liebermann.

Das frisch verheiratete jüdische Ehepaar Ruth und Jakob Liebermann muss vor den Nationalsozialisten aus Deutschland fliehen und findet Zuflucht auf Fünen. Dort lässt sich das Paar im ehemaligen Sommerhaus von Ruths Familie nieder. Es folgt eine glückliche Zeit. Beide schließen Freundschaften, Ruth hat mir ihren Gemälden Erfolg, und Tochter Ingrid kommt auf die Welt. Doch der Krieg wirft Schatten auf die Idylle. Als er schließlich 1943 auch Fünen erreicht, wird Ruths und Jakobs Liebe auf eine große Probe gestellt. Innerhalb kurzer Zeit müssen die beiden entscheiden, ob sie das kränkelnde Kind den Gefahren einer Flucht aussetzen oder lieber beim dänischen Kindermädchen lassen.

Doch der Roman ist nicht das, was er auf den ersten Blick scheint. Denn die Autorin versteht es gekonnt, historische Begebenheiten in ihre Erzählung einzubetten: Die Rettung fast aller dänischen Juden vor der Verschleppung in Konzentrationslager ging in die Geschichte ein.

Sylvia Lott, gebürtige Ostfriesin, ist freie Journalistin und Autorin. Sie schrieb viele Jahre für Frauen-, Lifestyle- und Reisemagazine. Heute konzentriert sie sich auf ihre Romane. Damit habe sie ihr Hobby zum Beruf gemacht, sagt sie, und ihr Beruf sei zugleich noch immer Hobby geblieben. Auf die Idee zu ihrem Fünen-Roman kam sie, als sie eine Woche lang für eine Reportage auf den Spuren von Hans Christian Andersen über die Insel radelte.

Bereits mit neun oder zehn Jahren war Sylvia Lott klar, dass sie einmal Bücher schreiben wolle, denn das Schreiben habe ihr immer Freude gemacht. So erinnert sie sich, dass sie ungefähr in der dritten Klasse in einem Aufsatz einmal elf Seiten über die Reise eines Regentropfens fantasiert habe und nur aufhörte zu schreiben, weil es zur Pause klingelte. Anschließend kamen Tagebuch, Schülerzeitung, Lokal- und Regionalzeitung und schließlich die ersten Kurzromane. Inzwischen hat sie bereits mehrere Bücher veröffentlicht.

Karten gibt es zum Preis von zwölf Euro beim Delmenhorster Kreisblatt und in der Buchhandlung Sabine Jünemann. Die Wirtschaftsförderung unterstützt die Veranstaltung. Der gesamte Erlös kommt der Aktion „KinderWunschBaum“ zugute.

  • Termin:     
    Mittwoch, 1. November 2017, 20 Uhr,
    Markthalle, Rathausplatz 2

Nr. 501/17 - tif