Sprungmarken

Interkulturelle Woche in Delmenhorst

Die Stadt Delmenhorst und ihre Kooperationspartner beteiligen sich mit zwölf Veranstaltungen an der bundesweit stattfindenden Interkulturellen Woche (IKW). In Delmenhorst findet sie vom 10. bis 30. September statt.

Im Rahmen der Interkulturellen Woche werden in mehr als 500 Städten und Gemeinden rund 5.000 Veranstaltungen durchgeführt. Wichtiges Ziel der Initiative ist es, die verbindende Kraft der Vielfalt in Erinnerung zu rufen.

In Delmenhorst leben Menschen aus mehr als 100 Nationen. Mit der Beteiligung an der Interkulturellen Woche möchten wir zeigen: Offen geht!

Programm

Samstag, 10. September
6. Fest der Kulturen – Delmenhorster KulturZauber

Ort: Markthalle
11 bis 15 Uhr Familienprogramm
18 bis 22 Uhr Programm für Erwachsene

Veranstalter:
Integrationslotsenteam Delmenhorst und Umgebung e.V.

Das Fest der Kulturen eröffnet den Veranstaltungsreigen der Interkulturellen Woche.
Ab 11 Uhr warten Attraktionen für Kinder wie eine Hüpfburg, eine Luftballonmodellage, Henna Tattoos und Kinderschminken. An Ständen präsentieren sich Delmenhorster Kulturvereine und Institutionen. Eintritt: frei.

Ab 18 Uhr führen verschiedene Künstler Tanz, Musik und Zauberkunst aus verschiedenen Kulturen vor. Gegen einen kleinen Eintritt erhalten Besucher ein Getränk und einen Snack: Fünf Euro im Vorverkauf (Büro Am Stadtwall 10), sechs Euro an der Abendkasse. Einheimische wie Zugezogene sind herzlich eingeladen.

Sonntag, 11. September
Bunter Gottesdienst mit den Delme-Shanty-Singers 

Stadtkirche Delmenhorst
10 Uhr

Musikalischer „Bunter Gottesdienst für den Frieden“ mit den Delme-Shanty-Singers Delmenhorst, anschließend offene Kirche mit Kaffee und Kuchen.
Eintritt: frei.

Sonntag, 11. September
Burginsel-Singen für Jedermann

Gartenhäuschen auf der Burginsel
15 bis 16 Uhr

Veranstalter: Delmenhorster Turnverein und Seniorenbeirat

Der DTV und der Seniorenbeirat bitten zum musikalischen Austausch. Sie laden alle interessierten Gruppen herzlich ein, Gesang oder Instrumentales aus ihrer Heimatkultur vorzuführen. Begleitet von Akkordeon und Gitarre, präsentieren sie selbst bekannte deutsche
Volkslieder aus ihrer Jugend. Eine lockere Atmosphäre und der Spaß an der Musik stehen dabei im Vordergrund. Kontakt für Gruppen, die sich beteiligen möchten: Telefon (04221) 99-1607
Eintritt: frei.

Montag, 12. September
Mitmachaktion: Steine bemalen für Vielfalt und Toleranz

Nachbarschaftsbüro Deichhorst
10 bis 14 Uhr
Für Kinder und Erwachsene

Einfach mal ein Statement setzen: Die Delmenhorster Nachbarschaftsbüros laden zum Steine bemalen ein. Danach sieht jeder Stein anders aus. Jeder einzelne steht für die Vielfalt der Menschen in unserer Gesellschaft und in den verschiedenen Stadtteilen Delmenhorsts. Das Motto lautet offen geht. Die Teilnehmenden erleben ein Gemeinschaftsgefühl und können beim Auslegen oder Verschenken im Stadtteil in Kontakt mit anderen Anwohnern kommen.
Eintritt: frei.

Dienstag, 13. September
Interkulturelles Grillfest im Familienzentrum Villa

15 bis 18 Uhr

Das Familienzentrum Villa lädt zum Interkulturellen Grillfest! Interessierte aller Altersgruppen, Nationen und Kulturen sind herzlich in den Villa-Garten eingeladen.
Sie erwartet:
• etwas Leckeres zu essen
• eine Mitmachaktion zur Vielfältigkeit unserer Gesellschaft
• Musik und Spiele
Wer möchte, kann die Räume der Villa kennenlernen und sich über die vielfältigen Angebote informieren. Bei schlechtem Wetter findet das Fest drinnen statt.
Eintritt: frei.

Dienstag, 13. September 
Mitmachaktion: Steine bemalen für Vielfalt und Toleranz

Nachbarschaftszentrum Wollepark
14 bis 16 Uhr
Für Kinder und Erwachsene
Beschreibung siehe Veranstaltung 12. September.

Donnerstag, 15. September
Gesprächskreis Integration: „Migrationssozialberatung im Fokus“

Volkshochschule Delmenhorst
16 bis 18 Uhr

Warum braucht es Soziale Arbeit, speziell für zugewanderte Menschen? Gibt es nicht eine Allgemeine Sozialberatung für alle? Wir wollen über die Bedarfe der zugewanderten Menschen und den besonderen Auftrag an die Migrationssozialberatung sprechen. Dazu haben wir Franz-Josef Franke eingeladen, Referent für Migration beim Diakonischen Werk Oldenburg.
Eintritt: frei.

Montag, 19. September
Mitmachaktion: Steine bemalen für Vielfalt und Toleranz

Nachbarschaftsbüro Deichhorst
10 bis 14 Uhr
Für Kinder und Erwachsene

Beschreibung siehe Veranstaltung 12. September.

Mittwoch, 21. September
Mitmachaktion: Steine bemalen für Vielfalt und Toleranz

Nachbarschaftsbüro Hasport
10 bis 11.30 Uhr
Für Erwachsene

Beschreibung siehe Veranstaltung 12. September.

Samstag, 24. September
Persische Klänge treffen chilenische Heiterkeit:
Konzert des Ensembles Saba & Uli Simon

Familienzentrum Villa, Großer Saal
19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr

Veranstalter: Stadt Delmenhorst, Fachdienst Zuwanderung und Integration. 

Einst trafen sich vier Musiker aus dem Iran und Chile in Deutschland. Seitdem vereinen sie, was unvereinbar scheint: „Den leichten Wind aus dem Osten“, was der Name Saba bedeutet, und südamerikanisches Temperament.
Die sanften Klänge von traditionellen, persischen Instrumenten und Gesängen treffen auf Zampoña und Flöten der Adena. Das Ergebnis klingt fröhlich, lebensbejahend und mitreißend.
Eintritt: frei. Um eine kleine Spende wird gebeten.

Montag, 26. September
Mitmachaktion: Steine bemalen für Vielfalt und Toleranz

Nachbarschaftsbüro Düsternort
14 bis 16 Uhr
Für Kinder und Erwachsene

Beschreibung siehe Veranstaltung 12. September.

Donnerstag, 29. September
Bartholomäus Grill:
„Afrika! Rückblicke in die Zukunft eines Kontinents“
Lesung und Gespräch.

Ort: Lutherkirche Stickgras
18.30 bis 20 Uhr

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der VHS Delmenhorst, Lutherkirche Stickgras und des Weltladens Delmenhorst.


Der langjährige Afrikakorrespondent des Spiegels zieht Bilanz. Seit 1980 versucht er diesen Kontinent zu verstehen. Einige seiner Themen sind: Die Rückkehr der großen Autokraten, der dramatisch wachsende Einfluss Chinas, der unermessliche Reichtum an Rohstoffen, die Angst Europas vor einer großen afrikanischen Flüchtlingswelle, die Neuausrichtung der deutschen und europäischen Entwicklungszusammenarbeit und die Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf die Lebensmittelversorgung Afrikas. Grill setzt sich auch mit unserem eigenen rassistischen Erbe auseinander. Er meint: Das kolonialistische Herrenmenschentum prägt nach wie vor unser Denken. Die Lesung wird gefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“.
Eintritt: frei.
Wir verwenden auf delmenhorst.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.