Sprungmarken

28. Jazzfest Delmenhorst

Veranstaltung präsentiert Größen der Szene

Seit 28 Jahren bietet das Delmenhorster Jazzfest Konzerte der Extraklasse. Auch in diesem Jahr werden Klangabenteuer geboten, die sich über traditionelle Stilformen und Genres hinwegsetzen.

Jazzfrühschoppen am Sonnabend, 9. Dezember 2017, 11 Uhr, Markthalle

Brazzo Brazzone

Die Brass Band „Brazzo Brazzone & The World Brass Ensemble“ wurde im Frühjahr
2012 von Daniel Zeinoun gegründet. Der studierte Jazz-Musiker war bis dahin in
verschiedenen Jazz-, Funk- und Salsa-Ensembles aktiv sowie mit Bands wie z.B. „Wir
sind Helden“ auf Tour.


Der Legende nach erschien ihm im Traum sein – ihm bis dahin gänzlich unbekannter
– italienischer Urgroßvater Brazzo Brazzone und erteilte ihm den Auftrag, das
fabulöse World Brass Ensemble wiederzugründen. Die hannoveranisch-palermische
Band Brazzo Brazzone & The World Brass Ensemble ist somit die einzige Italo-World-
Groove Brass Band ihrer Art weltweit.

Der sensationell druckvolle Sound der Band ist geprägt durch einen wilden Stilmix
aus Jazz-, Rock-, Funk-, Latin- und Balkanbeats. Präsentiert werden bis jetzt völlig
unbekannte Eigenkompositionen des Nono sowie seine weltbekannten Hits in der
originalen „verzioni brazzoni“.
Nachdem die Experti Brassisti aus Hannover/Palermo also deutschlandweit das
Publikum in Extase gegroovt haben, sind sie nun erstmalig mit dem
Jubiläumsprogramm auch in Delmenhorst zu Gast.

Es wird phänomenal gut: tanzbar, jazzig und sehr italienisch, capisci?

Daniel Zeinoun (Trompete/Gesang), Coco Guerra (Alt-/Baritonsaxophon), Christopher Spintge (Sopran-/Tenorsaxophon), Christoph Grages (Posaune), René Beutel (Souzafon), Lennart Schmidt (Schlagzeug)

Eintritt frei