Sprungmarken

Pressemitteilung - 3. Januar 2018

„Mitternachtshallen“ legen wieder los

Das wöchentliche Sportprojekt „Mitternachtshallen“ beendet seine Winterpause und wird ab Freitag, 12. Januar, fortgesetzt. Während der Schulzeit kann bis zu vier Mal monatlich, jeweils von 22 Uhr bis Mitternacht, abwechselnd in den Sporthallen „Wehrhahnhalle“ und „Am Stadion“ trainiert werden. Die Teilnehmer wählen zwischen den Sportarten Fußball, Volleyball, Basketball, Boxen oder Fitnesstraining.

Die „Mitternachtshallen“ sind ein offenes Sportangebot des Kommunalen Präventionsrates der Stadt Delmenhorst (KPR) für sportbegeisterte Jugendliche ab 16 Jahren. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und bezahlen müssen die Teilnehmer auch nichts. Lediglich Hallenschuhe sind mitzubringen.

Initiiert wurde das Projekt „Mitternachtshallen“ im April 1998 vom Kriminalpräventiven Rat und der Arbeitsgruppe „Gewalt“. Die damaligen Slogans „Weg von der Straße“ und „Inklusion durch Sport“ haben bis heute nur wenig an Aktualität verloren. Weiterhin fühlen sich viele junge Menschen durch das niederschwellige und vielfältige Sportangebot angesprochen.

Dort, wo sich bis zu 13 Nationalitäten treffen, werden nicht nur Muskeln trainiert. Auch in Sachen Fair Play und Respekt kommt hier niemand aus der Übung. Wer den Sprung in einen regulären Sportverein plant, wird organisatorisch und finanziell intensiv unterstützt.

Im Jahr 2017 wurde der Sport um Mitternacht 26-mal angeboten, knapp 1.100 Jugendliche waren dabei. „Für das gute sportliche Miteinander der vielen Kulturen vor Ort sorgen vier mehrsprachige Übungsleiter, die mit viel Engagement und Fingerspitzengefühl teils sehr große Gruppen leiten und mit individuellem Sportangebot versorgen“, sagt KPR-Geschäftsführerin Ruth Steffens. „Als Mittler zwischen KPR und Mitternachtshallen fungiert Koordinator Yusuf Aladag.“

Finanziert wird das Angebot von der Stadt Delmenhorst und dem Verein zur Förderung der kommunalen Kriminalprävention in Delmenhorst. „Ohne die Spenden der Firma Wehrhahn, der Johannis-Freimaurerloge Lessing an der Delme sowie dem Laufclub 93 Delmenhorst, die die Mitternachtshallen teilweise seit sehr vielen Jahren fördern, wäre das Angebot nicht möglich“, sagt Steffens. Koordinator und Übungsleiter arbeiten auf Honorarbasis.

Die Termine der „Mitternachtshallen“ können ab sofort dem Veranstaltungskalender entnommen werden. Änderungen sind jedoch auch kurzfristig möglich.

Für Rückfragen steht KPR-Geschäftsführerin Steffens unter der Telefonnummer (04221) 99-2519 zur Verfügung.


Nr. 6|18 - tif