Sprungmarken

Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz

Bestimmte ansteckende Krankheiten und Krankheitserreger können über Lebensmittel auf andere Menschen übertragen werden. Das Infektionsschutzgesetz sieht daher Regelungen vor (§§ 42 und 43), die das Risiko dieses Übertragungsweges minimieren sollen.

Wenn Sie im Bereich der Lebensmittelzubereitung, des Lebensmittelverkaufs oder in der Gastronomie tätig werden wollen, benötigen Sie eine Bescheinigung. Inhalt der Bescheinigung ist, dass Sie über die gesetzlichen Pflichten belehrt wurden, insbesondere darüber, bei Vorliegen welcher ansteckenden Erkrankung es Ihnen untersagt ist, im Lebensmittelbereich tätig zu sein. Außerdem müssen Sie schriftlich erklären, dass Ihnen keine Tatsachen für ein Tätigkeitsverbot bekannt sind. 

Es ist zu beachten, dass Tätigkeiten im Bereich der Lebensmittelzubereitung, des Lebensmittelverkaufs oder der Gastronomie erst dann aufgenommen werden dürfen, wenn die Bescheinigung des Fachdienstes Gesundheit vorliegt. Diese darf bei der erstmaligen Aufnahme Ihrer Tätigkeit nicht älter als drei Monate sein.

Nach den Übergangsvorschriften gilt ein seinerzeit erstelltes Zeugnis nach § 18 Bundes-Seuchengesetz als Bescheinigung nach § 43 Abs. 1 IfSG.

Wann eine notwendige Belehrung durchgeführt wird, entnehmen Sie bitte den Hinweisen unter "Details".

Adresse

City-Center (CCD)
Lange Straße 1a
27749 Delmenhorst

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8 bis 12 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 14 bis 16 Uhr

und nach Vereinbarung

Aufgrund der Corona-Pandemie kann es weiterhin zu Abweichungen kommen. Details zur Öffnung können telefonisch oder per E-Mail erfragt werden.

Persönliche Besuche sind nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. Um Warteschlangen zu vermeiden, bittet die Stadt um pünktliche Termineinhaltung.