Sprungmarken

Boule-Platz

Bild: Stadt

Im Eingangsbereich zur Burginsel lädt ein 35 Quadratmeter großer Platz zum Boule spielen ein. Die Fläche sowie zwei Sitzbänke sind von Auszubildenden des städtischen Baubetriebes in Zusammenarbeit mit dem Fachdienst Stadtgrün und Naturschutz angelegt worden. Ein Hinweisschild erklärt die Regeln der beliebten Sportart.

Die Spielfläche kann kostenlos genutzt werden.

Spielregeln

1. Nach Ermittlung des ersten Spielers durch das Los wirft dieser aus dem Abwurfkreis heraus die Zielkugel (Cochonnet) etwa sechs bis zehn Meter weit. Sie sollte mindestens einen Meter vor einem Hindernis zum Liegen kommen.

2. Das Wurfrecht wechselt und die Spieler versuchen, die Kugel durch ihren Wurf so dicht wie möglich an das Cochonnet zu platzieren.

3. Der Spieler versucht, näher als seine "Vorwerfer" an die Zielkugel heranzukommen. Er kann dabei auch versuchen, die platzierten Kugeln des Gegners wegzuschießen. Durch Kugelkontakte kann sich die Lage des Cochonnets ändern, es muss aber für alle Spieler deutlich sichtbar bleiben.

4. Wenn alle Kugeln gespielt sind, werden die Punkte gezählt: Die Partei (Einzelspieler oder Mannschaft), deren Kugel am dichtesten am Cochonnet liegt, erhält einen Punkt. Liegen zwei oder mehr Kugeln dieser Partei dichter als die Kugeln des Gegners am Cochonnet, bekommt sie zwei oder mehr Punkte.

Gewinner ist, wer zuerst 13 Punkte erreicht.