Sprungmarken

Stadtteil-Porträt: Südliche Stadtmitte

Charakter des Stadtteils

Die südliche Stadtmitte wird maßgeblich von der Innenstadt mit Fußgängerzone geprägt. Dieser älteste Teil der Stadt Delmenhorst hält eine Vielzahl unterschiedlicher Wohnangebote vor. Insbesondere im Süden befinden sich am Delmegraben, an der Bismarck- und Scheunebergstraße sehr gut erhaltene Einfamilienhäuser aus der Vorkriegszeit. Östlich sind überwiegend Ein- und Mehrfamilienhäuser der 50er- bis 70er-Jahre zu finden, zum Beispiel rund um die Lilienstraße.

Die Gebäudestrukturen sind in diesem Bereich sehr unterschiedlich. Es gibt sowohl Einfamilienhäuser verschiedener Epochen als auch ältere und moderne Mehrfamilienhäuser. Vermehrt wird auch entlang der Fußgängerzone in bester Lage Wohnraum geschaffen. Hier ist zudem ein vielfältiges Angebot an Gastronomie, Gesundheitsversorgung und Einkaufsmöglichkeiten zu finden.

Die sehr gute ÖPNV-Anbindung und die Nähe zur Parkanlage "Graft" macht die südliche Stadtmitte zu einem attraktiven Wohnort. Durch die zentrale Lage ist der Stadtteil auch für Singles reizvoll. Familien, die eine exquisite Immobilie suchen und über die nötigen finanziellen Mittel verfügen, könnten rund um die Bismarckstraße fündig werden.

Einkaufen und Dienstleistungen

Die südliche Stadtmitte verfügt über die höchste Dichte an wohnortnahen Versorgungseinrichtungen in Delmenhorst. Im Stadtteil befindet sich entlang der Fußgängerzone die Hauptgeschäftslage. Hier sind neben Bekleidungs- und Schuhgeschäften mehrere Apotheken, verschiedene Arztpraxen, Banken, Buchhandlungen, Juweliere, Drogerien und Parfümerien ansässig. Auch ein Supermarkt, Bäcker, Fleischer sowie Obst- und Gemüsehändler sind zu finden. Das Angebot in der Innenstadt wird durch zahlreiche Gastronomiebetriebe ergänzt. Mittwochs und sonnabends gibt es rund um das Rathaus einen Wochenmarkt.

Weitere Dienstleister und Einkaufsmöglichkeiten gibt es an der Bremer Straße und Oldenburger Straße.

Erreichbarkeit

Mit dem zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) und dem Hauptbahnhof verfügt der Stadtteil über eine hervorragende ÖPNV-Anbindung. Sämtliche Delmenhorster Buslinien verlaufen durch dieses Gebiet. Durch den Bahnhof ist die Stadt an den Regional- und Fernverkehr angeschlossen.

Buslinie Fahrtziel
202, 203, 205, 206,207 Hauptnetz
201, 204, 214 Innerorts und Bremen-Huchting
221 Innerorts und Schierbrok (Ganderkesee)
222 Innerorts und Rethorn (Ganderkesee)

Weitere regionale Buslinien sind verfügbar.

Kindertagesstätten

  • Kindertagesstätte St. Marien (Louisenstraße 29b)
  • Kindertagesstätte Stadtmitte (Lutherstraße 4)

Schulen

Grundschulen im Einzugsbereich des Stadtteils (Übersicht)

  • Käthe-Kollwitz-Schule
  • Marienschule (katholisch)
  • Parkschule
  • Wilhelm-Niermann-Schule (katholisch)

In Delmenhorst steht ein vielfältiges Angebot an weiterführenden Schulen zur Verfügung.

Sonstige Einrichtungen

Die Städtische Galerie Delmenhorst - Haus Coburg bietet in der südlichen Stadtmitte ein hochwertiges Kulturprogramm. Theater, Kabarett oder Konzerte sind im Theater "Kleines Haus" an der Max-Planck-Straße zu sehen.

Außerdem befinden sich die katholische Kirche St. Marien, die evangelische Stadtkirche, die städtische Musikschule und die Bücherei in der südlichen Stadtmitte. Auch Behörden und Verwaltungsgebäude wie das Amtsgericht und das von Heinz Stoffregen im Jugendstil erbaute Rathaus sind in der Innenstadt zu finden.

Spielplätze

Im Stadtteil befinden sich sieben Spielplätze:

  • Bremer Straße
  • Graftanlagen, Burg/Wasserspiel
  • Im Delmegrund
  • Oldenburger Straße, Villa
  • Skateanlage, Graftwiesen
  • Wallplatz, Innenstadt
  • Wittekindstraße

Sportangebote

In der Nähe der Innenstadt befindet sich das neue Freizeitbad "GraftTherme". Es bietet eine 76 Meter lange Rutsche sowie mehrere Becken, unter anderem ein Sport- und ein Außenbecken.

Vereine in der südlichen Stadtmitte:

Umwelt und Naherholung

Die Graft als städtische Parkanlage ist die "grüne Lunge" Delmenhorsts in direkter Innenstadtnähe. In der Mitte der Graft liegt die Burginsel, der ehemalige Standort der Delmenhorster Burg.

Der Park ist geprägt von zwei Graftringen. Außerdem liegt die Delme im östlichen Teil der Anlage. Der Fluss fließt in den äußeren Graftring und findet sich zugleich im Namen der Stadt wieder.

Im Süden schließen sich an die Graftanlagen die Wiekhorner Wiesen an, ein Landschaftsschutzgebiet mit ausgedehnten Weideflächen und mehreren Spazierwegen.

Stand: Mai 2022

Wir verwenden auf delmenhorst.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.