Sprungmarken

Führungen & Aktionen

Das Nordwestdeutsche Museum für IndustrieKultur ist ein Erlebnisort, an dem Geschichte durch zahlreiche Ausstellungsobjekte erfahrbar und durch selbstständiges Tun begreifbar wird. Im Mittelpunkt stehen die Faszination für die Vergangenheit, die Lust am Entdecken und das eigene Ausprobieren.

Mit vielfältigen Themenschwerpunkten richtet sich das umfangreiche Vermittlungsprogramm an die unterschiedlichsten Zielgruppen. Mit öffentlichen Führungen, speziellen Themenrundgängen, Aktionen und Ferienspielen sowie den Angeboten für Schulen und Kitas werden die Delmenhorster Stadtgeschichte sowie die Historie der Nordwolle anschaulich vermittelt und am Ort des Geschehens erlebbar.

Führungen und museumspädagogische Angebote sind auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmt und können jederzeit gebucht werden.

Auskünfte über Führungen können über die Besucher-Hotline (04221) 2985812 eingeholt werden.

Bild: Stadt
  • Auf den Spuren der Industriegeschichte, jeden ersten Sonntag im Monat um 11 Uhr
    Führung durch das Fabrikmuseum und über das Außengelände
    Eintritt: fünf Euro, ermäßigt vier Euro, Kinder bis sechs Jahre haben freien Eintritt.

    Die Führung dauert etwa zwei Stunden.

      Nächster Termin: Sonntag, 3. Dezember 2023


"WolleKidZ"

"WolleKidZ" ist eine Workshop-Reihe speziell für Kinder, die an jedem dritten Sonntag im Monat um 14 Uhr im Museum angeboten wird.

Die Workshops sind für Kinder ab fünf Jahren geeignet.

Es ist eine Anmeldung erforderlich unter Telefon (04221) 2985812. Die Kosten betragen fünf Euro.

Nächster Termin: Sonntag, 17. Dezember 2023

"Weihnachtliche Bastelwerkstatt"

Kinder spannen Fäden um Weihnachtsdeko zu fertigen.


Führungen für Erwachsenengruppen

Bild: Stadt

Zusätzlich zu öffentlichen Führungen, die auch von Gruppen jederzeit gebucht werden können, bietet das Museum Themenführungen für Erwachsenengruppen mit folgenden Schwerpunkten an:

  • Strukturwandel auf der Nordwolle
  • Industrialisierung und "Soziale Frage" am Beispiel der Nordwolle
  • Wolleanerinnen – eine Klasse Frau für sich

Termine: nach Vereinbarung, Anmeldung erforderlich
Eintritt: 48 Euro Führungspauschale zzgl. 4 Euro, ermäßigt 3 Euro Eintritt, max. 20 Personen


Führungen über das Nordwolle-Gelände

Das Nordwestdeutsche Museum für IndustrieKultur bietet in den Sommermonaten Mai bis September jeweils am letzten Sonnabend um 15 Uhr einen Außenrundgang über das ehemalige Fabrikgelände an.

Der Außenrundgang ist auch außerhalb der öffentlichen Angebote für Gruppen jederzeit möglich.

  • Wohnen und Leben auf der Wolle - Die Stadt in der Stadt
    Außenrundgang auf dem historischen Gelände und den Wohnstraßen der NW&K.
    Dauer: 1,5 Stunden
    Kosten: 48 Euro, max. 20 Personen

     


Führungen für Schulklassen

Bild: Stadt

Für Schulklassen aller Altersstufen bietet das Museum ein eigenes, vielfältiges Programm an.

Die Führungen zu unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten beinhalten immer einen Rundgang durch die Dauerausstellung sowie einen Spaziergang über das Gelände des Industriedenkmals der Nordwolle.

Der Eintritt beträgt pro Gruppe pauschal 18 Euro (bis 60 Minuten) bzw. 25 Euro (90 Minuten) pro Führung, zzgl. 1 Euro Eintritt pro Schüler. Lehrkräfte haben freien Eintritt. Schulklassen werden in der Regel in 2 Gruppen geteilt, da pro Gruppe nur 15 Teilnehmer möglich sind.

  • "Im Takt der Maschinen"
    Industrialisierung und "Soziale Frage" am Beispiel der Nordwolle, Führung im Fabrikmuseum und über das Außengelände
    Klassenstufe: ab 6. Klasse
    Dauer: 90 Minuten inkl. Außenführung
    Treffpunkt: Kasse Fabrikmuseum
  • "Strukturwandel auf der Nordwolle"
    Die Entwicklung de Fabrikgeländes von einer Industriebrache zum  Außenstandort der EXPO 2000 und zum heutigen, lebendigen Stadtteil.
    Klassenstufe: ab 8. Klasse
    Dauer: 90 Minuten inkl. Außenführung
    Treffpunkt: Kasse Fabrikmuseum

Aktionen für Kindergruppen und Schulklassen

Bei den Aktionen stehen die unmittelbare Erfahrung vor Ort, eigenständiges Entdecken und lustvolles Ausprobieren im Vordergrund. Aktionen setzen sich immer aus einer spielerischen Führung durch die Ausstellung und einem gleichwertigen Praxisanteil zusammen. Die Aktionen kosten jeweils fünf Euro pro Kind und können zu gesonderten Konditionen auch als Kindergeburtstag gebucht werden.

  • "Vom Schaf zum Garn"
    Sortieren, Waschen, Kämmen, Spinnen - Arbeitsvorgänge in der Fabrik
    Klassenstufe: ab 3. Klasse, max. 25 Kinder
    Dauer: 150 Minuten
    Treffpunkt: Kasse im Fabrikmuseum
  • "Wie zu Urgroßmutters Zeiten"
    Ohne Strom war der Alltag ganz anders. Wir waschen ohne Waschmaschine und stampfen Butter.
    Klassenstufe: ab 1. Klasse, max. 25 Kinder
    Dauer: 120 Minuten
    Treffpunkt: Kasse im Fabrikmuseum
  • Seifenwerkstatt
    Wolle und Seife hängen zusammen. Wir finden es heraus und kreieren im Anschluss mit Seifenflocken, Farben und Düften unsere Wunschseife.
    Klassenstufe: ab 3. Klasse, max. 25 Kinder
    Dauer: 120 Minuten
    Treffpunkt: Kasse im Fabrikmuseum
  • Modellbauwerkstatt Burg und Schloss
    Aus recyceltem Material basteln wir fantasievolle Burgen. Die Burgen dürfen anschließend mit nach Hause genommen werden.
    Klassenstufe:
    ab 3. Klasse, max. 25 Kinder
    Dauer:
    120 Minuten
    Treffpunkt: Kasse im Stadtmuseum
  • "Druckwerkstatt"
    In der Werkstatt wird der Kartoffel- und Linoldruck erprobt.
    Klassenstufe: Kartoffeldruck ab 3. Klasse, Linoldruck ab 7. Klasse, max. 25 Kinder
    Dauer: 120 Minuten
    Treffpunkt: Kasse im Stadtmuseum
  • "Filzwerkstatt"
    Mit bunter Wolle, Wasser und Seife werden lustige Bilder oder Tiere gefilzt.
    Klassenstufe:
    ab 1. Klasse
    Dauer:
    120 Minuten

Für bis zu zehn Kinder können ebenfalls die "WolleKidZ" Aktionen gebucht werden:

  • "Keramikwerkstatt"
    Nach historischem Vorbild wird mittelalterliches Kochgeschirr geknetet.
  • "Fotowerkstatt"
    Die Kinder verkleiden sich mit historischen Kostümen und machen Fotos.
  • "Recyclingwerkstatt"
    Statt wegwerfen, lustig gestalten! Es werden Teelichtleuchten, Stifthalter und vieles mehr gebastelt.
  • "Wollwerkstatt"
    Mit bunter Wolle werden fantasievolle Bilder gestaltet.
  • "Garnwerkstatt"
    Lustige Pompomtiere aus weicher Wolle werden gebastelt.
  • "Duftwerkstatt"
    Lippenbalsam und Badebomben werden aus Stoffen, die in der Wollproduktion entstehen, hergestellt. 
  • "Murmelbahnwerkstatt"
    Im Museum werden die Kugeln sausen gelassen.
Wir verwenden auf delmenhorst.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.