Sprungmarken

Kapriolen 2018

Schlachtplatte - Die Jahresendabrechnung

Das Kabarett-Quartett „Schlachtplatte“ kommt erneut nach Delmenhorst. Die „Glorreichen Vier“ – Robert Griess, Chin Meyer, Fred Ape und Guntmar Feuerstein – rechnen am Mittwoch, 7. Februar, ab 20 Uhr in der Markthalle mit dem US-Präsidenten Donald Trump ab. 

Die Welt verkommt zum Wilden Westen, deshalb wird bei diesem hemmungslosen Jahresrückblick scharf geschossen – und zwar mit Pointen, Gas und satirischen Songs. Die Kabarett-Cowboys der „Schlachtplatte“ reiten durch die weite Prärie auf der Suche nach den letzten Guten in der Welt zwischen Jamaika-Koalition, Nordkorea, AfD, Erdogan und Donald Trump.

Ein aktueller Rundschlag gegen all den Wahn- und Schwachsinn des Jahres 2017. Er wird mit allen Zutaten, die es zu einem zünftigen Schlacht-fest braucht, serviert: Vom sarkastischen Stand-up-Monolog bis zur satirischen Massenszene, von der sozialkritischen Mini-Oper bis zum spaßigen Sketch wird nichts ausgelassen, um mit dem Publikum die bösen Geister des zu Ende gehenden Jahres zu vertreiben.

Robert Griess, der Gründer und Pate der „Schlachtplatte“, hat laut dem Kölner Stadt-Anzeiger „die schnellste und frechste Klappe von Köln“, Ape und Feuerstein aus dem Ruhrpott sind als das wildeste Musikkabarett-Duo östlich des Potomac-River bekannt und der Berliner Chin Meyer ist als Finanzkabarettist charmanter und komischer als jeder Bankberater.

Lassen Sie sich dieses besondere Satire-Menü nicht entgehen und sichern Sie sich Karten. Diese sind im städtischen KulturBüro im Erdgeschoss des Rathauses, Telefon (04221) 99-2464, E-Mail kulturbuerodelmenhorstde, erhältlich. Die Tickets kosten 20 Euro, ermäßigt 18 Euro.