Sprungmarken

Bildungsregion

Über uns

Die Einrichtung einer Bildungsregion wird auf Initiative der Kommune zwischen der Kommune und dem Land Niedersachsen vereinbart. „Die Bildungsregion bietet die Chance, unter Einbeziehung möglichst vieler Akteure die Qualität der beruflichen und gesellschaftlichen Teilhabe der Menschen einer Region zu verbessern.“ (Niedersächsisches Kultusministerium (2014): Rahmenkonzept, Seite 4).

Lenkungsgruppe

Da die Kommune für die inhaltliche Arbeit in der Bildungsregion zuständig ist, richtet sie ein Bildungsbüro ein, in dem alle notwendigen Prozesse der Information und Kommunikation koordiniert werden. Zudem stellt sie eine Lenkungsgruppe zusammen, die die Aufgabenstellungen und Schwerpunktsetzungen der Arbeit des Bildungsbüros berät und beschließt. Das Land bietet hierbei personelle Unterstützung durch die Abordnung einer Lehrkraft, die als Bildungskoordinatorin die schulfachliche Perspektive in den Prozess einbringt.

Bildungskoordinatorin

Zu den Aufgaben der Bildungskoordinatorin gehören die Koordinierung und Umsetzung der von einer Steuerungsgruppe beschlossenen Maßnahmen. Sie ist Ansprechpartnerin für Institutionen und Bildungsakteure der Region.

Sie setzt in enger Kooperation mit den beteiligten städtischen Akteuren Vorgaben der Niedersächsischen Landesschulbehörde zum Wohle der Region um und schafft einen koordinierten Austausch zwischen den relevanten beteiligten Akteuren zu Themenfeldern, die die neu eingerichtete Lenkungsgruppe erarbeitet.