Sprungmarken

Pressemitteilung - 17. Dezember 2020

„Bunte Bänke für mehr Vielfalt“ im Wollepark

„Bunte Bänke für mehr Vielfalt“ stehen seit dieser Woche im Landschaftspark Wollepark. Um ein Zeichen für ein respektvolles Miteinander im öffentlichen Raum zu setzen, haben viele Menschen gemeinsam das Projekt umgesetzt. Den ersten vier Bänken sollen im Frühjahr noch weitere folgen.

Die neuen Bänke haben farbige Balken; die Farben sind der Friedensfahne entnommen. Auf den Rückenbalken stehen Zitate von Kindern und erwachsenen Bewohnerinnen und Bewohnern des Quartiers. In Gesprächen und Projekten haben sie sich damit auseinandergesetzt, was das Miteinander im öffentlichen Raum für sie bedeutet.

Wichtige Impulse für die Umsetzung des Projekts und die Gestaltung der Bänke gaben die Jüdische Gemeinde Delmenhorst und das Breite Bündnis gegen Rechts. Unter Einbindung der städtischen Fachdienste Stadtplanung sowie Stadtgrün und Naturschutz wurden die Balken der Bänke abmontiert und vom Baubetrieb der Stadt Delmenhorst abtransportiert. Anschließend überarbeitete eine Klasse der Berufsbildenden Schulen II die Bänke grundlegend, lackierte und beschriftete sie. Das Material wurde aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ finanziert.

Koordiniert wurde das Projekt vom Quartiersmanagement und vom Parkintegrationsmanagement im Wollepark. Hintergrund sind die städtebauliche Sanierung „Sozialer Zusammenhalt“ und das Förderprojekt „SpielRaum Wollepark“, die mit Beteiligungsprojekten und baulichen Maßnahmen einen positiven Wertewandel im Landschaftspark gestalten.

Alle Beteiligten hoffen, dass die bunten Bänke dazu anregen, den Park verstärkt als Begegnungsort zu nutzen und auf ihn aufzupassen mit einem Gefühl wie: „Es ist unser Wollepark. Die Bänke zeigen mir, dass sich jemand um ihn kümmert. Ich fühle mich sicher und kann hier mit vielen Menschen eine schöne Zeit verbringen.“

Der Park hat noch eine Wegstrecke vor sich, aber das Ziel bereits vor Augen: einen Begegnungs- und Rückzugsraum mit hoher Aufenthaltsqualität zu entwickeln. Die bunten Bänke sind ein Schritt in diese Richtung. Wer darauf sitzt, besitzt etwas, das Bedeutung hat, an dem viele Menschen mit einer gemeinsamen Vision von friedlichem, respektvollem Miteinander gearbeitet haben.

Am Projekt beteiligte Akteure:

  • Berufsbildende Schulen II Delmenhorst – Kerschensteiner-Schule
  • Bundesprogramm „Demokratie leben!“
  • Jüdische Gemeinde Delmenhorst
  • Breites Bündnis gegen Rechts
  • Baubetrieb Delmenhorst
  • Stadt Delmenhorst, Fachdienst Stadtplanung
  • Stadt Delmenhorst, Fachdienst Stadtgrün und Naturschutz
  • Quartiersmanagement Wollepark
  • Parkintegrationsmanagement Wollepark

Nr. 447|20 - tif