Sprungmarken

Pressemitteilung - 15. September 2020

Finissage in der Städtischen Galerie Delmenhorst

Der Countdown läuft – denn auch eine verlängerte Ausstellung geht mal zu Ende. Die Städtische Galerie Delmenhorst lädt für Sonntag, 20. September, von 11 bis 17 Uhr zu einem Finissage-Tag ein. Ein letztes Mal können die beiden Ausstellungen „FLY. Arne Rautenberg betextet Werke der Sammlung“ und „Zhé Wang. Watch Me“ im Haus Coburg unter Berücksichtigung der aktuellen Hygienebestimmungen zum Schutz vor dem Coronavirus besucht werden.

Um 14 Uhr gibt Dr. Annett Reckert eine Einführung in beide Ausstellungen. Anschließend findet um 15 Uhr ein Vortrag von Dr. Hans Thomas Carstensen zu Carl Spitzweg statt und um 16 Uhr rundet ein Gespräch über das neu erschienene Buch „Watch Me“ mit der Künstlerin Zhé Wang den Nachmittag ab. Der Eintritt ist frei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Um Anmeldung unter Telefon (04221) 14132 oder per E-Mail an infostaedtische-galerie-delmenhorstde wird gebeten.

Im ersten Obergeschoss des Hauses besticht die Ausstellung „FLY. Arne Rautenberg betextet Werke der Sammlung“ mit einem bunten Meer aus Gedichten, die auf dem Boden liegend zum Wandeln einladen. Der Dichter Arne Rautenberg hat die Sammlung der Städtischen Galerie Delmenhorst durchstöbert und auf ausgewählte Werke poetisch reagiert. Die unterschiedlichen Farben der auf dem Boden verteilten Gedichte geben dabei einen Hinweis auf das zugehörige Werk und laden zu einer Bildersuche ein. Die Gedichte sowie die in der Ausstellung ausliegenden Plakate dürfen gern mit nach Hause genommen werden.

Das Buch zu der Ausstellung wird druckfrisch vor Ort sein und kann erworben werden. Das 283-seitige Buch „FLY“ wurde herausgebracht von der Städtischen Galerie Delmenhorst unter der Leitung von Dr. Annett Reckert in Zusammenarbeit mit der Muthesius Kunsthochschule in Kiel. Es beinhaltet Texte geschrieben von Dr. Holger Pils, Arne Rautenberg, Dr. Annett Reckert und Dr. Arne Zerbst, ins Englische übersetzt von Rebecca van Dyck sowie 115 Bilder, darunter Ausstellungsansichten und Abbildungen der ausgestellten Arbeiten und der Gedichte.

In der Remise des Hauses lockt die Ausstellung „Zhé Wang. Watch Me“ mit einer dreiteiligen Videoinstallation. Aus unterschiedlichen Perspektiven sehen die Besucher eine junge Frau, die genau dies fürchtet – beobachtet zu werden. Die Städtische Galerie zeigt mit dieser Ausstellung die Gewinnerin des „Karin Hollweg Preises“ (2018), eine der bedeutendsten und höchst dotierten Auszeichnungen der Kunsthochschulen in Deutschland.

Über beide Ausstellungen wird Dr. Annett Reckert um 14 Uhr sprechen – aufgrund der aktuellen Pandemie finden aller Veranstaltungen draußen auf dem Innenhof der Galerie, mit Maske und nötigem Mindestabstand statt.

Um 15 Uhr folgt begleitend zur Ausstellung „Zhé Wang. Watch Me“ der Vortrag „Frei wie ein Drachen“ von Dr. Hans Thomas Carstensen. Er wird über eine Auswahl der Arbeiten des biedermeierlichen Malers und Zeichners Carl Spitzweg (1808-1885) sprechen und unter anderem die Themen gesellschaftliche Kontrolle und staatliche Überwachung behandeln. Denn, bezogen auf den Titel des Vortrages, ein Drachen ist auch nur scheinbar frei, während er an einer fast unsichtbaren Schnur gehalten wird.

Den Abschluss der Veranstaltung bildet um 16 Uhr ein Gespräch mit Künstlerin Zhé Wang. Das mit der Ausstellung verbundene Buch „Watch Me“ wird von ihr vorgestellt und sie steht auch gern für einen persönlichen Austausch zur Verfügung. Die Gäste können der Künstlerin Fragen stellen und Hintergründe ihrer Arbeit aus erster Hand erfahren.

  • Termin:
    Sonntag | 20. September 2020 | 11 bis 17 Uhr
    Städtische Galerie Delmenhorst | Fischstraße 30

Nr. 326|20 - Städtische Galerie Delmenhorst