Sprungmarken

Pressemitteilung - 9. Juli 2020

Open-Air-Kino im Fackelschein auf der Burginsel

Mit dem Open-Air-Kino im Fackelschein auf der Burginsel startet das KulturBüro einen Corona-konformen Testlauf für weitere Kulturveranstaltungen. Unterstützt wird es dabei von Mingen Veranstaltungstechnik und dem MaxX Delmenhorst. Die Kooperationspartner wollen ein Stück Kultur wieder gemeinschaftlich erlebbar machen. Derzeit sind zwei Vorstellungen am Freitag und Sonnabend, 17. und 18. Juli, jeweils ab 22 Uhr (Einlass ab 21.15 Uhr) geplant.

Karten sind ab Montag, 13. Juli, für fünf Euro im Vorverkauf beim KulturBüro erhältlich. Aufgrund der Rathausschließung können sie am KulturBüro-Fenster an der Brunnenseite oder nach vorheriger telefonischer Terminabsprache im Büro erworben werden.

Vor der Leinwand werden für die Besucher Picknickplätze markiert. Auf diesen Plätzen können sich zunächst jeweils maximal fünf Personen mit einer mitgebrachten Picknickdecke und eigener Verpflegung einrichten und den Film gemeinsam genießen. Die Plätze werden zugewiesen. Ein gastronomisches Angebot wird es bei den Kinoabenden noch nicht geben.

Beim Ticketkauf ist die Gruppengröße anzugeben, sodass die Picknickplätze auf der Burginsel vorbereitet werden können. Beim Kartenverkauf werden Kontaktformulare für jeden Teilnehmer ausgeteilt, die ausgefüllt am Vorstellungsabend abgegeben werden müssen. Die Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse) werden für maximal drei Wochen gespeichert. Resttickets werden an der Abendkasse zu den gleichen Bedingungen ausgegeben.

Im Testlauf ist zur Sicherung der Laufwege eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, die im Sitzen auf den Picknickplätzen abgenommen werden darf. Das Publikum wird gebeten, sorgsam mit den aktuellen Bestimmungen umzugehen.

Die Reihe startet am Freitag, 17. Juli, mit dem Film „Das perfekte Geheimnis“, der ab zwölf Jahren freigegeben ist. Drei Frauen (Karoline Herfurth, Jella Haase, Jessica Schwarz) und vier Männer (Elyas M'Barek, Florian David Fitz, Frederick Lau, Wotan Wilke Möhring) kommen eines Abends zum Essen zusammen und haben eine Idee für ein Spiel. Dazu legt jeder sein Handy in die Mitte des Tisches. Ganz egal, wer nun welche Bilder oder Nachrichten geschickt bekommt, und seien sie noch so kurz – alles muss mit den anderen geteilt werden. Telefonate sind nur über den Lautsprecher erlaubt. Doch was als kurzweiliger Zeitvertreib beginnt, der ein bisschen Spannung in den Abend bringen soll, führt schnell zu einigen peinlichen und angespannten Situationen voller Überraschungen. Und schon bald droht nicht nur die Stimmung zu kippen, auch die langjährigen Beziehungen stehen durch die Aufdeckung von brisanten Lügen und Geheimnissen auf dem Spiel.

Am Sonnabend, 18. Juli, folgt der Film „Willkommen bei den Hartmanns“, ebenfalls ab zwölf Jahren zugelassen. Der Familie Hartmann stehen turbulente Zeiten bevor, als Mutter Angelika (Senta Berger) nach dem Besuch eines Flüchtlingsheims beschließt, gegen den Willen ihres Mannes Richard (Heiner Lauterbach) mit Diallo (Eric Kabongo) einen der dortigen Bewohner bei sich aufzunehmen. Und bald füllt sich das Haus noch weiter. Denn Tochter Sophie (Palina Rojinski), eine ziellose Dauerstudentin auf der Flucht vor einem Verehrer, und der Burnout-gefährdete Sohn Philipp (Florian David Fitz) samt Enkel Basti (Marinus Hohmann) ziehen wieder zu Hause ein. Während der Nachwuchs feststellen muss, dass es in der Ehe seiner Eltern kräftig kriselt, durchlebt die Familie durch die ungewohnte Situation in ihrem Haus lauter Wirrungen und Turbulenzen – da geht es den Hartmanns wie dem Rest des Landes.

  • Termine:
    Freitag | 17. Juli 2020 | 22 Uhr (Einlass ab 21.15 Uhr)
    Burginsel

    Sonnabend | 18. Juli 2020 | 22 Uhr (Einlass ab 21.15 Uhr)
    Burginsel

Nr. 257|20 - KulturBüro der Stadt Delmenhorst