Sprungmarken

Pressemitteilung - 16. Juni 2020

Digitale Kompetenzen: MPZ bietet Ausbildung und FSJ

Das Medienpädagogische Zentrum (MPZ) bildet ab August 2021 Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste aus. Dafür werden ab August dieses Jahres Bewerbungen entgegengenommen. In Kooperation mit dem Max-Planck-Gymnasium startet außerdem zum 1. September dieses Jahres ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) Kultur im MPZ.

Digitale Kompetenzen gehören nicht erst seit der Corona-Krise zu den Schlüsselkompetenzen für künftige Arbeitnehmer. Das MPZ unterstützt Kinder und Jugendliche sowie Pädagogen dabei, diese Kompetenzen auf- und auszubauen, unter anderem in regelmäßigen Veranstaltungen wie dem Medialab.

Künftig soll das im MPZ vorhandene Fachwissen nun auch an junge Nachwuchskräfte weitergegeben werden, sowohl durch das FSJ Kultur als auch durch das neue Ausbildungsangebot. Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste haben einen vielseitigen und kreativen Beruf: Apps testen, Roboter programmieren, Bücher einsortieren, Medien verleihen und Kunden beraten – das ist nur ein kleiner Auszug aus dem Alltag, der die Bewerberinnen und Bewerber erwartet.

Das MPZ ist in den Räumlichkeiten der Stadtbücherei untergebracht. Dort werden bereits seit 2018 Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste ausgebildet. Das zusätzliche Angebot im MPZ setzt künftig noch einen anderen inhaltlichen Schwerpunkt.

Das MPZ hat den Auftrag, Einrichtungen in der Region, insbesondere Delmenhorster Schulen und Kindertagesstätten, beim Auf- und Ausbau digitaler Bildungsangebote zu unterstützen. Dafür verleiht es unter anderem Tablets und Robotik-Sets und hält einen 3D-Drucker vor, mit dem Hobbyprogrammierer ihre Objekte drucken können. Außerdem verleiht das MPZ sowohl klassisch zum Anfassen als auch virtuell Filme und Fachliteratur für Schulen.


Nr. 229|20 - tif