Sprungmarken

Pressemitteilung - 20. Februar 2020

Internationalität führt zu Wechsel beim Partnerschaftskreis

Der Städtepartnerschaftskreis Delmenhorst-Allonnes hat eine neue Vorsitzende. Corinna Kotzott wurde einstimmig zur Nachfolgerin von Martin Westphal gewählt, der die Stadt Delmenhorst aus beruflichen Gründen in Richtung Westafrika verlässt.

Für die 34-Jährige Kotzott ist die Städtepartnerschaft schon seit ihrer frühen Jugend ein Thema. Seit 25 Jahren gehört sie dem DTB-Musikzug an, dessen zweite Vorsitzende sie mittlerweile ist. Und ebenso lange nimmt sie mitsamt ihrem Saxofon an den Reisen der Musiker zu ihren Kollegen von den Cadets de la Sarthe in Allonnes teil oder empfängt die Franzosen in Delmenhorst.

Auch beruflich gab es für Kotzott schon Berührungspunkte mit dem Nachbarland. Während ihrer Ausbildung in einem international tätigen Delmenhorster Unternehmen war sie in der Frankreich-Abteilung eingesetzt. Nach dem Abschluss absolvierte sie ein zweimonatiges Praktikum in Frankreich und stieg anschließend wiederum in die Frankreich-Abteilung ihres Ausbildungsunternehmens ein. Dort ist sie mittlerweile zwar nicht mehr tätig. Doch auch an ihrer jetzigen Arbeitsstelle kommen gelegentlich ihre französischen Sprachkenntnisse zum Einsatz. Die poliert sie aktuell zudem noch in einem Fortgeschrittenen-Kurs an der Volkshochschule auf.

Einen Antrittsbesuch in Allonnes braucht Corinna Kotzott nicht mehr zu absolvieren – sie hat längst aufgehört zu zählen, wie oft sie schon dort war. Gleichwohl möchte sie die bevorstehende Reise des DTB-Musikzuges im April nutzen, um in ihrer neuen Funktion mit den Partnern in Frankreich ins Gespräch zu kommen und Perspektiven für die weitere Zusammenarbeit zu entwickeln.

Ihr Vorgänger Martin Westphal hatte den Vorsitz im Partnerschaftskreis Allonnes erst im vorigen Sommer übernommen. Dass er den Posten nach so kurzer Zeit schon wieder abgibt, hat ausgerechnet mit seiner internationalen Ausrichtung zu tun: Der bisherige Leiter der Volkshochschule Delmenhorst wechselt in die Entwicklungszusammenarbeit und kümmert sich künftig von Mali aus um Bildungsprojekte in mehreren westafrikanischen Staaten. Seine Vorgängerin Frederike Kolbe hatte den Vorsitz ihrerseits abgegeben, weil sie beruflich nach Frankreich gewechselt war. An gelebter Internationalität besteht im Partnerschaftskreis Allonnes also offensichtlich kein Mangel.

Die Partnerschaft mit Allonnes wurde offiziell 1976 geschlossen. Ihren Ursprung hat sie in der 1967 begründeten Freundschaft zwischen dem DTB-Musikzug und den Cadets de la Sarthe, die diese bis heute mit jährlichen gegenseitigen Besuchen pflegen. Aufgabe des 1982 ins Leben gerufenen Partnerschaftskreises ist insbesondere, die partnerschaftlichen Beziehungen auf ehrenamtlicher Ebene zu unterstützen.

Wer sich für die Arbeit des Partnerschaftskreises interessiert, findet dessen Internet-Auftritt unter der Adresse www.delmenhorstallonnes.eu.

Corinna Kotzott ist per E-Mail an corinna.kotzottgooglemailcom oder unter Telefon (0176) 20721686 zu erreichen. Frankreich-Fans können aber auch einfach unverbindlich am Mittwoch, 25. März, um 18 Uhr zum nächsten Treffen des Partnerschaftskreises ins Rathaus (Raum 210)
 kommen.

Informationen zur Städtepartnerschaft mit Allonnes sowie zu den anderen Delmenhorster Partnerstädten gibt es außerdem auf der städtischen Internetseite www.delmenhorst.de. Ansprechpartnerin innerhalb der Stadtverwaltung ist Ute Winsemann, erreichbar unter Telefon (04221) 99-2021 oder per E-Mail an staedtepartnerschaftendelmenhorstde.


Nr. 78|20 - tif