Sprungmarken

Pressemitteilung - 6. September 2019

Auftakt für das Integrationskonzept 2020

Wie kann und soll Integration in Delmenhorst aussehen? Das soll im Integrationskonzept 2020 festgelegt werden. An der Entwicklung beteiligen sich neben mehreren Fachbereichen der Stadtverwaltung mehr als 50 Organisationen und Einzelpersonen aus verschiedenen Bereichen. Sie sind zu einer Auftaktveranstaltung am kommenden Mittwoch, 11. September, in der Markthalle eingeladen.

In einem mehrstündigen Beteiligungsprozess setzen sich Vertreter unter anderem aus den Bereichen Schule, Kinderbetreuung, Ehrenamt, Religion sowie Politik und Verwaltung sowohl mit Zielen der Integration auseinander als auch mit Wegen zu diesen Zielen. Schwerpunkte sind die Handlungsfelder Bildung, Gemeinwesenarbeit und Migrationsberatung sowie Ausbildung und Arbeitsmarkt.

In zwei weiteren Runden im November sowie im Januar nächsten Jahres schließen sich Workshops zu den drei Handlungsfeldern an. Das fertige Konzept soll schließlich von der Politik verabschiedet werden.

Begleitet wird die Entwicklung des Integrationskonzeptes vom Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz (ism) im Rahmen des Projektes „Vielfaltsorientierte Organisations- und Personalentwicklung für nachhaltige Integration (VOPI)“. Es unterstützt Kommunalverwaltungen in Niedersachsen und Rheinland-Pfalz bei der Entwicklung von Konzepten, Strategien und Maßnahmen mit dem Ziel, Teilhabechancen unter den Bedingungen migrationsbedingter Vielfalt zu fördern.

Finanziell gefördert wird das Projekt aus dem Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der Europäischen Union (EU) sowie von den für Integration und Teilhabe zuständigen Ministerien der Länder Niedersachsen und Rheinland-Pfalz.

Nr. 373|19 - uw