Sprungmarken

Pressemitteilung - 2. Dezember 2019

Abfallkalender 2020 in Papierform werden verteilt

Seit Ende November werden die Abfallkalender für das neue Jahr im gesamten Stadtgebiet verteilt. Notiert sind darin alle Abfuhrtermine für den Rest- und Bioabfall, das Altpapier, den gelben Sack, die Altglas-Straßensammlung und für das Schadstoffmobil sowie die Weihnachtsbaumabholung. In den kommenden Wochen sollte jeder Haushalt mit einem neuen Abfallkalender versorgt sein.

Ab Januar 2020 übernimmt die Firma Nehlsen die Altglas-Straßensammlung. Die Altglascontainer im Stadtgebiet werden weiterhin von der Firma GAR Gesellschaft für Abfall und Recycling geleert. Wer gelbe Säcke braucht, muss dazu weiterhin keinen Wertcoupon mehr zur Ausgabestelle mitbringen. Neu ist die zusätzliche Ausgabestelle für gelbe Säcke beim Hol ab-Getränkemarkt am Deichhorst-Center.

Auch weiterhin gibt es zehn Abfuhrbezirke (AB 1 bis AB 10) mit den beiden Altpapiertouren A und B. Eine Ausnahme bildet der AB 5, denn dort beginnt im Januar in einem definierten Bereich der Probelauf zur Einführung der „Gelben Tonne“. Die betroffenen Haushalte wurden entsprechend informiert und erhalten den für diesen Bereich gesonderten Abfallkalender AB 5P.

Bei der wöchentlichen Altglas-Straßensammlung, der 14-tägigen Rest-, Gewerbe- und Biomüllentleerung und auch der vierwöchigen Abholung der Altpapiertonne ändert sich nichts. Die Gebührenmarken für die Abfallgefäße, die seit dem Jahr 2017 auf den Gefäßen zu finden sind, bleiben auch 2020 gültig.

Seit dem Jahr 2011 demonstriert die Stadt Delmenhorst beim Druck des Abfallkalenders Verantwortung für den Klimaschutz. Als Ausgleich für die mit dem Druck erzeugten Treibhausgasemissionen werden für 2020 Emissionszertifikate für das Projekt „Biomasse Gangakhed“ erworben. Die Stadt Delmenhorst unterstützt damit eine Zuckerrohrfabrik im indischen Gangakhed, die aus ihren Abfällen Strom für die Produktion erzeugt. Durch den Zukauf von Biomasse aus der regionalen Landwirtschaft und Viehzucht, also Abfallprodukte wie Kokosnussschalen oder Kuhmist, werden die Bauern finanziell unterstützt und gleichzeitig fossile Brennstoffe eingespart. Diese und weitere Informationen gibt es im Internet unter www.climatepartner.com über die Zertifikatnummer 10465-1910-1001.

Der Service, persönliche Abfuhrtermine auch als ICS-Datei auf Smartphones oder Tablets zu übertragen, steht weiterhin zur Verfügung, ebenso die kompakten Jahresübersichten. Beide Angebote werden voraussichtlich im Verlauf dieser Woche auf der Internetseite der Stadt Delmenhorst unter www.delmenhorst.de/abfallkalender abrufbar sein.


Nr. 536|19 - tif