Sprungmarken

Pressemitteilung - 29. Oktober 2019

50 Jahre „Neue Musik“: Ausstellung und Jubiläums-Konzert

Die Städtische Galerie Delmenhorst eröffnet ihre neue Ausstellung mit dem Titel „hespos. das auge im ohr“ am Sonntag, 10. November, um 17 Uhr. Zum Jubiläums-Konzertabend „neue musik in delmenhorst (50)“ wird für Montag, 11. November, um 20 Uhr ins Theater „Kleines Haus“ eingeladen.

Vor einem halben Jahrhundert, im Dezember 1969, initiierte Hans-Joachim Hespos (geboren 1938 in Emden) ein erstes Konzert Neuer Musik in Delmenhorst. Das erstaunte Publikum bekam an diesem Abend bislang Ungehörtes, Stücke von John Cage, Hans-Joachim Hespos und Anton von Webern, geboten. Gleich eine Woche später lud Hespos nochmals ein: dieses Mal zu einem außergewöhnlichen Konzertereignis in die Villa des kunst- und musikbegeisterten Dr. Hermann Coburg. Eine Komposition elektroakustischer Musik des Schweizer Avantgardekomponisten Giuseppe Englert und eine anschließende Diskussion standen dort auf dem Programm. Die beiden Konzerte in den Vorweihnachtstagen des Jahres 1969 markieren die Geburtsstunde der heute weit über die Region hinaus bekannten Reihe „neue musik in delmenhorst“. Anlass genug für eine umfangreiche Ausstellung in der Städtischen Galerie Delmenhorst, in die das hochkarätig besetzte Jubiläumskonzert des 11.11. eingebettet ist.

Im Rahmen eines Empfanges für Hans-Joachim Hespos am Donnerstag, 7. November, um 11.30 Uhr im Haus Coburg werden das Programm der Vernissage und die Ausstellung „das auge im ohr“ anschaulich vorgestellt. Partituren aus den Jahren 1963 bis 2018, Hörbeispiele, Fotografien, Filme und Objekte sind zu sehen. Außerdem erläutert Hespos ausführlich den Jubiläums-Konzertabend im Theater „Kleines Haus“, für den das renommierte Minguet Quartett aus Köln und Christian Rosales Fonseca (in der Reihe „Bremer Punkt“) eingeladen sind.

Die Ausstellung wird großzügig von der Stiftung Niedersachsen, der Oldenburgischen Landschaft, dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, dem Freundeskreis Haus Coburg und Pro Office Büro- und Objekteinrichtung aus Bremen unterstützt.

Organisatorisch verantwortlich für das Konzert „neue musik in delmenhorst (50)“, das vom Deutschlandfunk mitgeschnitten wird, zeichnet das städtische KulturBüro.


Nr. 468|2019 - Städtische Galerie Delmenhorst