Sprungmarken

Pressemitteilung - 12. Juni 2019

„Burginselträume“: Theaterwelt aus 1.001 Nacht

In der Zeit vom 12. bis 20. Juli verwandelt das KulturBüro zusammen mit dem Theater Anu und der Unterstützung der Volksbanken Weser-Ems die Burginsel in eine faszinierende Welt aus 1.001 Nacht. Eine Zeltstadt lädt die Besucher ein, zwei Veranstaltungsformate zu erfahren, bei denen die Geschichtenwelt aus dem arabischen Raum erlebt werden kann.

Tagsüber richtet sich das Programm an Kinder und Familien, die sich auf eine Abenteuerreise, die Suche nach der berühmten Stadt der Erzähler, machen können. In den Nächten öffnet die festlich beleuchtete Stadt dann ihre Tore. Die Besucher können dort die bedeutendsten Erzählerinnen und Erzähler erleben, die im Geiste der großen Meisterin „Scheherazade“ gegen die Bedrohungen der Welt an erzählen.

Familienprogramm: 12. bis 20. Juli, 14 bis 18 Uhr, Burginsel

Yunus, der Erzähler – ein begehbarer Geschichtenirrgarten

Auf der Burginsel erstreckt sich ein riesiges Labyrinth aus 1.001 Baldachinen. Die Besucher begleiten den Jungen Yunus auf seiner über 5.000 Kilometer langen Abenteuerreise durch die arabische Welt. „Yunus, der Erzähler“ ist ein packendes Hörstück, das liebevoll ausgearbeitet ist und für jeden Teilnehmer ein eigenes Yunus-Buch – die Geschichte zum Nachlesen und Mitgestalten – bereithält. Auf der per Audio Guide geführten Reise können in diesem Buch Sticker und Stempel der einzelnen Stationen gesammelt werden.

Erlebnisstationen, besonders gestaltete Räume und eine fantastische Geschichte machen den Irrgarten zu einem Abenteuer für die ganze Familie. Der Eintritt kostet für Kinder drei Euro, Erwachsene zahlen fünf Euro. Gruppenführungen sind auf Anfrage möglich.

Abendinszenierung: 19. und 20. Juli, ab 22 Uhr, Burginsel

„Sheherazade“ – Die Stadt der Erzähler

In der Dunkelheit öffnet die Stadt der Erzähler ihre Tore und erwacht zum Leben. Die Besucher erwartet eine fantasievolle Welt aus 1.001 Nacht mit besonderen Geschichten. Schauspiel, Tanz, Erzählkunst, Illuminationen und Soundcollagen eröffnen die Theaterwelt um „Scheherazade“.

Inmitten des Labyrinths aus 1.001 Baldachinen können wundersame Plätze und geheimnisvolle Räume erkundet werden. Dem Publikum begegnet der Geschichtenapotheker Alef, der seine Dienste anbietet. Siradshid verwandelt den Hamam in eine gefährliche Dschinnenkammer und Dienerin Amira erzählt von ihrer Meisterin Sheherazade, der großen Erzählerin.

Die Stadtbesucher erfahren von Weisheiten, die in den Erzählungen ruhen und sie erleben die Kraft der Geschichten. Sie begegnen dem mythischen Vogel-König Simurgh und lernen die Stadtbewohner in ihrer Funktion als ungewöhnliche Friedensstifter kennen.

Zwei märchenhafte Nächte – getragen von der Hoffnung auf eine friedvolle Welt.

Die Stadt der Erzähler öffnet am Freitag und Sonnabend, 19. und 20. Juli, jeweils um 22, 22.15, 22.30 und 22.45 Uhr die Tore. Der Eintritt kostet im Vorverkauf zehn Euro. An der Abendkasse werden zwölf Euro verlangt.

Mehr im Internet unter https://youtu.be/BZvAiRg_aIQ


Nr. 229|19 - KulturBüro