Sprungmarken

Pressemitteilung - 15. März 2019

Bürgerbüro bietet besonderen Service seit zehn Jahren

Wo geht fast jeder Delmenhorster – rein statistisch – alle zwei Jahre einmal hin? Ins Bürgerbüro der Stadt Delmenhorst. Dieses verzeichnet jährlich rund 38.000 Kontakte mit Bürgerinnen und Bürgern, die von der Ausgabe von gelben Säcken über die Aushändigung von Personalausweisen bis hin zur Versteigerung von Fundsachen reichen.

376.438 Kunden sind von insgesamt 33 verschiedenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seit der Einweihung des Bürgerbüros im City-Center vor zehn Jahren, ganz genau am 23. März 2009, bedient worden. Im Rahmen der neuen Ära in Sachen Bürgerfreundlichkeit bei der Stadt Delmenhorst wurden unter anderem 120.176 Personalausweise, Reisepässe und Kinderreisepässe sowie 32.766 Führungszeugnisse, 19.161 Beglaubigungen und 4.341 Untersuchungsberechtigungsscheine für den Jugendarbeitsschutz ausgegeben.

Im Bürgerbüro sind ganz bewusst zentrale Aufgaben der Verwaltung gebündelt – verbunden mit einer zeitsparenden und unbürokratischen Erstberatung in einer guten Atmosphäre. So konnten in den vergangenen zehn Jahren insgesamt 105.513 An- und Ummeldungen von Bürgerinnen und Bürgern erledigt werden – dazu kamen 41.620 Menschen, die sich abmeldeten.

Zehn Beratungsplätze, ein Kassentresen sowie eine große Informationstheke werden an der Langen Straße 1a vorgehalten. Wartende, die eine Nummer gezogen haben, werden über zwei große Bildschirme informiert, wer sie wo berät. Und was wurde nach der zumeist sehr kurzen Wartezeit seit März 2009 eingetragen? Beispielsweise 5.640 Eheschließungen, aber auch 3.002 Ehescheidungen sowie 49 Lebenspartnerschaften und 22 Aufhebungen von Partnerschaften. Dazu 1.615 Einbürgerungen, 7.051 Geburten, 8.519 Sterbefälle, 3.102 Namensänderungen – und 65 Doktorgrade.

Das Bürgerbüro der Stadtverwaltung steht den Delmenhorstern weiterhin montags, mittwochs und freitags von 8 bis 13 Uhr, dienstags und donnerstags von 8 bis 12.30 Uhr sowie 14 bis 18 Uhr mit Rat und Tat zur Verfügung. Auch an jedem ersten Sonnabend im Monat ist von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Dazu werden mehrmals jährlich Fundsachen versteigert. 4.177 Dinge hatten sich in den vergangenen zehn Jahren bei der Stadt Delmenhorst angesammelt und sind unter den Hammer gekommen, da sie vorher nicht von den Eigentümern abgeholt worden waren.


Nr. 103|19 - tif