Sprungmarken

Pressemitteilung - 3. Dezember 2018

Vortrag: Einführung in die Videokunst

Die Städtische Galerie Delmenhorst lädt für Donnerstag, 6. Dezember, um 18 Uhr zum Vortrag „Einführung in die Videokunst“ ein. Dr. Corinna Kühn von der Universität Münster ist zu Gast. Sie gibt anhand von Bild- und Videobeispielen einen Überblick über alte Meister und Shootingstars der Videokunst-Szene. Die Teilnahme kostet fünf Euro, ermäßigt vier Euro. Für Schülerinnen und Schüler sowie Studierende ist der Eintritt frei.

Was ist Videokunst? Wie funktioniert sie? Was will sie? Die Städtische Galerie Delmenhorst setzt diesen Winter ganz auf Video-, Medien und Animationskunst. In der Villa ist eine Einzelausstellung von Jean-François Guiton (Jahrgang 1953, geboren in Paris) zu sehen. Der renommierte Videokünstler hat für die Raumfolge in der Städtischen Galerie Delmenhorst eine präzise Schau mit aktuellen Video- und Medienarbeiten entwickelt.

Alte Röhrenmonitore auf Dreibeinen (Die Höflinge), Industriefernseher als skulpturale Objekte im Raum (Lichtfall, 2018), eine drei Räume verbindende Beamer-Projektion (Nebelkammer, 2018) sind nur einige der Werke, die Haus Coburg zurzeit in ein neues Licht tauchen. Und auch in der Remise gibt es eine Videoarbeit zu sehen: „A View from the Other Side“ (2015), eine 70-minütige Animation des finnischen Künstlerduos IC-98.

In den vergangenen Jahrzehnten ist die Szene um Video-, Netz- und Medienkunst rasant angewachsen. Ist dies Ausdruck unserer Zeit und Gesellschaft? Sind Künstlerinnen und Künstler wie Nam June Paik, Bruce Nauman sowie Bill Viola und Pippilotti Rist mit ihrem Werk am Puls der Zeit? Vor welchen Herausforderungen stehen Ausstellungshäuser, das Publikum sowie Restauratorinnen und Restauratoren eigentlich im Umgang mit strombasierter Kunst?

Die promovierte Kunsthistorikerin Dr. Corinna Kühn von der Universität Münster reist aus Köln an und gibt einen Einblick in die flimmernde Welt der Videokunst. Sie umreißt die Geschichte der Videokunst und zeigt bild- und videogestützte Beispiele. Auch soll es einen Einblick in ihre aktuellsten Forschungen geben.

Interessierte sind eingeladen, dem Vortrag sowohl für Videokunst-Einsteiger als auch Videokunst-Liebhaber zu lauschen, Fragen zu stellen und bei einem Getränk mitzudiskutieren.

Dr. Corinna Kühn promovierte zum Thema „Das subversive Potenzial des agierenden Körpers – Medialisierte Performances und Aktionen im Kontext der Neoavantgarde(n) Ostmitteleuropas in den 1970er-Jahren“. Seit vielen Jahren beschäftigt sie sich mit dem Thema der Performance, Aktion und Video, speziell in Ostmitteleuropa. Sie lehrt an der Universität Münster, hält Vorträge und publiziert zum Thema.

Am Nikolaustag, Donnerstag, 6. Dezember, lockt die Städtische Galerie Delmenhorst Gäste den ganzen Tag über mit freiem Eintritt in beide aktuellen Ausstellungen. Für alle Altersklassen gibt es auch eine kleine Überraschung ...

  • Termin:     
    Donnerstag | 6. Dezember 2018 | 18 Uhr
    Städtische Galerie Delmenhorst | Fischstraße 30

Nr. 579|18 - Städtische Galerie Delmenhorst