Sprungmarken

Pressemitteilung - 23. August 2018

Jubiläumsfeier mit Gästen aus Borisoglebsk

Mit einer Feier im Rathaus begeht der Deutsch-Russische Sozial- und Kulturkreis (DRSK) am kommenden Donnerstag, 30. August, sein 25-jähriges Bestehen. Mit dabei sind zehn Gäste aus der russischen Partnerstadt Borisoglebsk. Sie treffen Montag, 27. August, ein und bleiben eine ganze Woche in Delmenhorst zu Besuch. In dieser Zeit bieten sich auch interessierten Bürgern Möglichkeiten zur Begegnung.

Der DRSK ist einer der fünf Partnerschaftskreise, in denen sich Bürger ehrenamtlich für die Beziehungen mit jeweils einer der Delmenhorster Partnerstädte engagieren. Seine Gründung am 11. Juni 1993 – kurz nach der Absichtserklärung des Rats der Stadt Delmenhorst, eine Städtepartnerschaft mit Borisoglebsk anzustreben – ging der offiziellen Besiegelung der Beziehungen zwischen den beiden Städten im Jahr 1994 noch voraus. Der DRSK hat die Partnerschaft also von Anfang an prägend mitgestaltet.

Der Ursprung der Beziehungen mit Borisoglebsk war humanitäre Hilfe in der Auflösungsphase der Sowjetunion. Der DRSK hat sich jedoch nie auf diesen Aspekt beschränkt, sondern sich immer um einen vielfältigen Austausch auf Augenhöhe bemüht. Über die Jahre bestimmten sowohl Spendensammlungen, Benefizveranstaltungen und ähnliches für die russischen Partner als auch Begegnungen vor allem im Jugend- und Kulturbereich das Vereinsprogramm.

Seinem besonderen Blick auf die Kultur entsprechend, hat sich der DRSK für seine Jubiläumsfeier einen musikalischen Beitrag aus Borisoglebsk gewünscht. Diesen Wunsch erfüllen die Gäste mit einem Auftritt des Ensembles „Kaleidoskop“. Die Mitglieder sind allesamt Lehrer an der Musikfachschule von Borisoglebsk.

Außer bei der Feier mit geladenen Gästen sind die Musiker auch noch bei zwei öffentlichen Konzerten zu erleben. Am Sonnabend, 1. September, spielen sie beim Museumsfest auf der Nordwolle auf Klavier, Geige, Akkordeon, Bajan (dem russischen Knopfakkordeon) und Bass-Balalaika Tangos und mehr. Der Abend in der Turbinenhalle des Nordwestdeutschen Museums für IndustrieKultur beginnt um 19.30 Uhr.

Außerdem gastiert das Ensemble „Kaleidoskop“ mit demselben Programm bereits am Mittwoch, 29. August, um 19.30 Uhr im Kultur- und Seminarhaus in Hatten-Sandkrug, Astruper Straße 42. Der Veranstaltungsort wurde ausgewählt, weil sich in der Gemeinde Hatten seit Langem eine besonders aktive Szene von Freunden der russischen Kultur herausgebildet hat.

Daneben bietet der einwöchige Aufenthalt der Delegation noch reichlich Zeit für weitere Unternehmungen und Begegnungen. Unter anderem sind Besuche der Musikschule der Stadt Delmenhorst (MSD), des Familienzentrums Villa und der Stadtbücherei vorgesehen. Das Krankenhaus, die Berufsbildenden Schulen II, ein Rundgang durch die Innenstadt sowie Ausflüge nach Bremen und an die Nordsee stehen ebenfalls auf dem Programm. Zu guter Letzt darf auch ein Besuch der MSD-Operette „Ball im Savoy“ am Tag vor der Abreise nicht fehlen.

Der russische Besuch zum DRSK-Jubiläum ist nicht die einzige Aktivität im Rahmen der Partnerschaft mit Borisoglebsk in diesem Jahr. Bereits nächste Woche reist eine Gruppe der Wilhelm-von-der-Heyde Oberschule zur Schule Nr. 4 nach Borisoglebsk. Die beiden Schulen pflegen seit drei Jahren eine Schulpartnerschaft.


Nr. 403|18 - tif