Sprungmarken

Pressemitteilung - 10. August 2018

Der Nächste, bitte! Porträts entstehen in Ausstellung

Vom Ausstellungsbesuch ein Bild mitnehmen: Wer möchte, kann sich am Sonntag, 19. August, in der Zeit von 14 bis 17 Uhr in der Städtischen Galerie Delmenhorst inmitten der Ausstellung „Stefan Marx. Memory Palace“ vom Bremer Künstler und Illustrator Kolja Burmester porträtieren lassen.

So wird der Ausstellungsrundgang mit einem Blind Date verbunden, bei dem der Gast am Ende mit einem Bild im Postkartenformat nach Hause geht. Unter dem Motto „Gestaltung für Geld“ nehmen Interessierte zum Preis von zehn Euro Platz. Während eines Gesprächs entsteht das Porträt; allein oder auch zu zweit, mit Kind und Kegel. Das etwas andere Selfie für einen selbst oder als kleine Aufmerksamkeit für jemand anderen.

Kolja Burmester zieht mit Tisch, Schreibmaschine und Zeichenstiften in den „Memory Palace“ von Stefan Marx ein. Der kommerziellen Bilderflut zuzwinkernd, darf sich jede Besucherin und jeder Besucher porträtieren lassen. Mit seinem einfachen linearen Stil beschränkt sich der Künstler auf wenige charakteristische Merkmale und scheint doch so etwas wie das Wesen seines Gegenübers einzufangen. Nicht selten entsteht dabei auch ein kurzer Text per Schreibmaschine.

Der Eintritt in die Ausstellung kostet vier Euro, ermäßigt drei Euro.


Nr. 382|18 - Städtische Galerie Delmenhorst