Sprungmarken

Pressemitteilung - 31. August 2017

Große Nachfrage nach Parkraum am Vorwerk

Manchmal sind sogar mehr Autos gleichzeitig da, als es Stellplätze gibt: Der Parkplatz am Vorwerk wird derzeit sehr gut angenommen und ist entsprechend hoch ausgelastet. Mit dieser Feststellung tritt die Stadtverwaltung Aussagen von Kritikern eines möglichen Parkdecks am Vorwerk entgegen, dass selbst die derzeit vorhandenen Stellplätze in der Regel gar nicht voll in Anspruch genommen würden.

Der subjektive Eindruck der Parkraumüberwacher, dass der Parkplatz an allen Tagen außer sonntags tagsüber durchgängig stark frequentiert ist, hat sich durch eine aktuelle Auswertung des Parkleitsystems bestätigt. Es erfasst ein- und ausfahrende Fahrzeuge. Demnach befanden sich im August immer wieder sogar mehr als 55 Autos auf der Fläche am Vorwerk. Diese Überhänge lassen sich durch Suchverkehr erklären, der nach kurzer Zeit unverrichteter Dinge wieder abfließt.

Die Nachfrage nach Parkraum in dieser Lage sei also offensichtlich vorhanden, erklärt Stadtbaurätin Bianca Urban. „Und mit jeder neuen Nutzung, die zusätzlich kommt, entstehen neue Bedarfe“, betont sie mit Blick nicht nur auf die Pläne für die Wiederbelebung des ehemaligen Hertie-Kaufhauses, sondern auch auf weitere Leerstände im östlichen Bereich der Innenstadt, die es zu füllen gelte.


Nr. 421/17 - msr