Sprungmarken

Pressemitteilung - 6. November 2015

Land schickt 150 Personen im Rahmen der Amtshilfe

Das Land Niedersachsen setzt die direkten Zuweisungen von Flüchtlingen an die Kommunen fort: Am morgigen Sonnabend, 7. November, sollen weitere 50 Menschen in Delmenhorst ankommen. Am kommenden Dienstag, 10. November, muss die Stadt auf Ersuchen des Landes dann noch einmal 100 Flüchtlinge zusätzlich aufnehmen.

Wie die anderen Menschen, die seit knapp drei Wochen an den überfüllten Erstaufnahmeeinrichtungen vorbei direkt auf die Kommunen verteilt werden, sollen auch die ersten 50 Neuankömmlinge, die morgen mit dem Bus direkt aus Bayern in Delmenhorst eintreffen, in den Sporthallen am Stubbenweg und an der Holbeinstraße unterkommen. Dies ist möglich, da in den beiden Sporthallen durch Abwanderungen der dort aufgenommenen Flüchtlinge wieder ausreichend Platz vorhanden ist.

Die weitere Sonderzuweisung von 100 Personen im Rahmen des bestehenden Amtshilfeersuchens hat das Land heute Vormittag kurzfristig angekündigt. Zur Unterbringung der Flüchtlinge wird die Stadt erstmals auf die Sporthalle auf dem Bundeswehrgelände an der Weverstraße zurückgreifen.


Nr. 554/15 - tif