Sprungmarken

Coronavirus: Testzentrum

Testzentrum für Delmenhorst in Betrieb

Am 13. März hat das regionale Diagnostik-Zentrum für die Stadt Delmenhorst die Arbeit aufgenommen. Das Zentrum ist zu unterschiedlichen Zeiten besetzt.

Die Stadtverwaltung hatte die entsprechenden Räumlichkeiten für das vom Niedersächsischen Sozialministerium geforderte Testzentrum hergerichtet und an die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) übergeben.

Erst beim Hausarzt anrufen

In der zentralen Einrichtung testet die KVN Patienten mit Corona-Verdacht. Grundsätzlich werden hier nur Menschen angenommen, die von ihrem Hausarzt zuvor angemeldet wurden. Patienten ohne Überweisung können nicht getestet werden.

Menschen mit entsprechenden Symptomen sollen sich daher zunächst telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung setzen. Der Arzt klärt dann am Telefon ab, ob es sich um einen Verdachtsfall handelt, und leitet die Patienten an das zuständige Testzentrum weiter.