Sprungmarken

Coronavirus: Informationen für Erkrankte und Kontaktpersonen

Corona-Infizierte müssen Kontakte selbst informieren

Aufgrund der durch die Omikron-Variante hervorgerufenen hohen Fallzahlen ist es für den Fachdienst Gesundheit aktuell nicht möglich, Corona-Infektionen und Kontaktpersonen innerhalb von 48 Stunden in der Stadt Delmenhorst nachzuverfolgen. Deshalb sind nachweislich infizierte Personen mit einem positiven PCR-Testergebnis verpflichtet, sich auch ohne Benachrichtigung vom städtischen Fachdienst Gesundheit unverzüglich in häusliche Isolation zu begeben und das Gesundheitsamt sofort über die Kontaktpersonen zu informieren.

Die Stadtverwaltung hat dazu eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen. Mit dieser Allgemeinverfügung wird die Information der Kontaktpersonen erreicht, ohne dass es einer Ermittlung und direkten Ansprache vom Fachdienst Gesundheit bedarf.

Infizierte Personen haben den ihnen bekannten Kontaktpersonen beziehungsweise deren Sorgeberechtigten oder Betreuern das Vorliegen des positiven Testergebnisses umgehend mitzuteilen. Der Fachdienst Gesundheit stellt vorerst – für die Dauer der Gültigkeit der Allgemeinverfügung – keine Quarantänebescheide mehr für Kontaktpersonen aus.

Infizierte erhalten SMS

Seit dem 31. Januar werden Delmenhorster Bürgerinnen und Bürgern, die ein positives PCR-Testergebnis für das Coronavirus haben, per SMS vom Fachdienst Gesundheit informiert. Aus technischen Gründen ist es wahrscheinlich, dass diese SMS später eintrifft als die Mitteilung des Testergebnisses durch das Labor oder die Teststelle. Bürgerinnen und Bürger bekommen ihren Isolationsbescheid in den kommenden Tagen auf dem Postweg.

Genesene erhalten eine Bescheinigung (Genesenennachweis) bei den Teststellen und Apotheken. Hierzu wird das Ergebnis des positiven PCR-Tests benötigt. Der städtische Fachdienst Gesundheit stellt keine Genesenennachweise aus.

Die weiteren Pflichten im Rahmen der Niedersächsischen Absonderungsverordnung gelten für Infizierte und Kontaktpersonen auch unabhängig von einer persönlichen Benachrichtigung durch den städtischen Fachdienst Gesundheit.


Absonderungsverordnung gibt Regeln vor

Mit der Niedersächsischen Absonderungsverordnung wird ein rechtsverbindlicher und landesweit einheitlicher Rahmen zum Umgang der Gesundheitsämter mit Quarantäne- und Absonderungsanordnungen geschaffen. Die Regeln der Absonderungsverordnung gelten somit auch in der Stadt Delmenhorst.

Isolationsdauer

Personen, die sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, müssen sich in der Regel fünf Tage in häusliche Isolation begeben. Die Isolation darf nach Ablauf von fünf Tagen grundsätzlich nur dann beendet werden, wenn die Betroffenen mindestens 48 Stunden symptomfrei sind. Darüber hinaus empfiehlt das Land Niedersachsen, die Isolation erst nach einem negativen Schnelltest zu beenden.

Für Beschäftigte im Gesundheitswesen, in Alten- und Pflegeeinrichtungen, ambulanten Pflegediensten sowie Wohneinrichtungen der Eingliederungshilfe bleibt für die Wiederaufnahme ihrer Tätigkeit nach Ende der Isolation nach fünf Tagen neben der Symptomfreiheit die Vorlage eines negativen Testergebnisses (Antigen-Schnelltest oder PCR-Test) verpflichtend. Dieser Testnachweis ist der Arbeitsstelle vor Dienstantritt vorzulegen.

Kontaktpersonen

Enge Kontaktpersonen einer nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Person müssen sich nicht in Quarantäne begeben. Dies gilt auch für Kinder und Jugendliche. Nach Kontakt zu einer infizierten Person wird jedoch dringend empfohlen, die eigenen Kontakte zu reduzieren (insbesondere mit älteren Menschen sowie Risikogruppen für einen schweren Krankheitsverlauf) und in den fünf auf den Kontakt folgenden Tagen täglich einen Antigen-Schnelltest durchzuführen.

Für Beschäftigte im Gesundheitswesen sowie in Alten- und Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegediensten, die enge Kontaktpersonen geworden sind, besteht die Pflicht, sich täglich vor Dienstantritt bis zum fünften Tag zu testen.

Weitere Informationen zu der Absonderungsverordnung des Niedersächsischen Gesundheitsministeriums finden sich hier.

Betroffene Personen dürfen Wohnung nicht verlassen

Absonderung beziehungsweise Quarantäne bedeutet, dass sich Personen für die jeweils geltende Dauer der Absonderungspflicht ohne persönliche Kontakte zu anderen Menschen zu Hause isolieren müssen. Das heißt: Betroffene Personen dürfen in dieser Zeit weder das Haus oder die Wohnung verlassen noch Besuch von anderen empfangen.

Dabei gelten Ausnahmen im Falle von medizinischen Notfällen oder notwendigen Arztbesuchen sowie bei der Versorgung von Tieren. Im Einzelfall kann das zuständige Gesundheitsamt die Absonderung zudem per Anordnung unterbrechen.

Informationen dazu, wann die Verpflichtung zur Absonderung in den eigenen vier Wänden gilt, gibt es hier.

Wir verwenden auf delmenhorst.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.