Sprungmarken

Coronavirus: Delmenhorster Hilfsfonds

Unterstützung für Unternehmen, Bildung, Sport und Kultur

Zur Bewältigung der Corona-Pandemie hat die Stadt Delmenhorst einen Hilfsfonds für die Bereiche Unternehmen, Kinder, Bildung, Sport und Kultur eingerichtet. Die Förderung erfolgt ausschließlich subsidiär.

Der Fonds teilt sich wie folgt auf:

Förderung von Unternehmen

Mit dem Förderprogramm der Stadt Delmenhorst zur Unterstützung betrieblicher Investitionen sowie nicht-investiver Vorhaben können insbesondere kleine und mittlere Unternehmen bei Existenzgründungen, Neuansiedlungen und betrieblichen Erweiterungen im Stadtgebiet gefördert werden.

Alle weiteren Informationen zur Antragstellung finden Sie hier.

Förderung von Härtefällen aus den Bereichen Kinder, Bildung, Sport und Kultur

Betroffene aus den Bereichen der kulturellen und sportlichen Infrastruktur (Vereine, Solo-Selbstständige, kulturelle Anbieter etc.) und damit unmittelbar in Verbindung stehende Gewerbetreibende können einmalig bei aufgrund der Corona-Pandemie entstandenen finanziellen Engpässen einen Härtefallantrag stellen.

Finanzielle Engpässe umfassen, dass der zwingende Sach- und Finanzaufwand in den auf die Antragstellung folgenden drei Monaten aus den in demselben Zeitraum erwarteten Einnahmen voraussichtlich nicht oder nicht ausreichend bedient werden kann, hieraus eine Existenzbedrohung entsteht und dass alle verfügbaren Zuschüsse sowie zumutbare Eigenmaßnahmen ausgeschöpft wurden. Hierfür sind entsprechende Nachweise vorzulegen.

Die Einzelförderung erfolgt bedarfsgerecht und beträgt grundsätzlich maximal 5.000 Euro. Der bis zu dem Maximalbetrag im Einzelfall tatsächliche Zuschuss ergibt sich aus dem vom Antragsteller glaubhaft zu versichernden und nach Ausschöpfung aller sonstigen Zuschussmöglichkeiten verbleibenden Liquiditätsbedarf. Es besteht kein Rechtsanspruch.

Die Entscheidung über die Härtefälle aus den Bereichen Bildung, Kinder, Sport und Kultur trifft ein Gremium aus der Stadtverwaltung und der Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg).

Der Antrag kann formlos gestellt werden. Für Nachfragen und die Antragstellung wenden Sie sich bitte an:

  • Sportangelegenheiten:
    Fachdienst Schule und Sport
    Lange Straße 7-9
    Herr Rieck
    Telefon (04221) 99-2440
  • Kulturelle und Bildungsangelegenheiten:
    KulturBüro
    Rathausplatz 1
    Frau Schiffmann
    Telefon (04221) 99-2464