Sprungmarken

Wirtschaftsförderung: "Alles aus einer Hand"

Um den Strukturwandel konstruktiv zu unterstützen, setzt die Wirtschaftsförderung auf zwei Strategien: Ein Hauptaugenmerk liegt auf der Bestandsentwicklung vorhandener Unternehmen, unter anderem durch gezielte Innovations- und Technologietransferförderung. Parallel dazu werden Existenzgründer kompetent und umfassend auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit beraten.

Durch persönlichen Kontakt unterstützt die Wirtschaftsförderung zum Beispiel auf folgenden Gebieten:

  • Beratung bei Existenzgründungen, Neuansiedlungen, betrieblichen Verlagerungen und Erweiterungen
  • Informationen über Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten des Landes, des Bundes und der EU
  • Beratung und Begleitung bei Innovationsvorhaben und Technologietranfers
  • Unterstützung bei Antragsverfahren und im Umgang mit Behörden
  • Vermittlung von Gewerbegrundstücken und -immobilien
  • Organisation von überbetrieblichen Fortbildungsveranstaltungen
  • Bereitstellung notwendigen statistischen Materials

Erstes Delmenhorster Business Breakfast ein voller Erfolg

In lockerer Atmosphäre haben sich Unternehmerinnen und Unternehmer kürzlich beim ersten „Delmenhorster Business Breakfast“ (DBF) der Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg) ausgetauscht. Rund 50 Unternehmerinnen und Unternehmer aus verschiedenen Branchen hatten sich zum Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe im Autohaus Brüning eingefunden und starteten ihren Tag bei einem zünftigen Frühstück.

„Beim Delmenhorster Business Breakfast handelt es sich um ein neues Veranstaltungsformat, welches wir auch zukünftig stärker nutzen möchten, um den Delmenhorster Unternehmerinnen und Unternehmern in lockerer Atmosphäre, bei einem Frühstück, eine Plattform zum Austausch und zur stärkeren Vernetzung zu geben“, sagt Axel Langnau, Geschäftsführer der dwfg.

Die Veranstaltung ist mit einem Kurzvortrag vom Vertriebsexperten Roberto Wendt zum Thema „Effektive Wege zu neuen Kunden“ eröffnet worden, der den Anwesenden neue Impulse für die Kundenakquise geboten hat.

Auch in Zukunft wird die dwfg zum gemeinsamen Frühstück einladen, um die erfolgreich gestartete Veranstaltungsreihe in die zweite Auflage zu führen.

Ein besonderer Dank gilt der Familie Brüning für die Unterstützung und Begleitung der Veranstaltung.


Unternehmens- & Gründersprechtag der IHK Oldenburg

Bild vom Sprechtag der IHK
Auch Sevgi und Erkan Büyükleblebi (Mitte), Inhaber der Fahrschule Drive-Up, haben sich von Michael Höller (links, IHK Oldenburg) sowie Alena Grützmacher und Eduard Ruppel (rechts, beide Wirtschaftsförderungsgesellschaft) beraten lassen.

Existenzgründer und etablierte Unternehmer nutzten kürzlich den ersten Sprechtag des Jahres der IHK Oldenburg und der Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft, um zu den Themen Gründung, Förderung und Finanzierung aktuell informiert zu werden.

Das kostenlose Angebot von IHK und Wirtschaftsförderungsgesellschaft wird von Gründern und Firmen rege genutzt und im Nachgang stets positiv bewertet.

Der nächste Unternehmens- und Gründersprechtag gemeinsam mit der Oldenburgischen IHK wird am 14. Juni 2016 stattfinden. Die Beratungen sind kostenfrei, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich. Ansprechpartnerin bei der IHK ist Brigitte Deye, Telefon (0441) 2220-306, E-Mail deyeoldenburg.ihkde.


Beratersprechtag von Wirtschaftsförderung und NBank

Der Beratersprechtag der Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg) in Kooperation mit der NBank (Geschäftsstelle Oldenburg) war Ende November erneut sehr erfolgreich. Die angebotenen Termine waren schnell vergeben und so konnten sich Existenzgründer und Unternehmer aus den Bereichen Ingenieurwesen, Nailart, Sport und Freizeit, Friseurhandwerk, Einzelhandel und Gastronomie beraten lassen.

Auch im Jahr 2016 wird die erfolgreiche Kooperation fortgeführt. Die Termine werden in Kürze bekanntgegeben.

Gründer und Unternehmer haben bei dem Sprechtag die Gelegenheit, ein Vorhaben in einem persönlichen Gespräch intensiv zu diskutieren. Anmelden können sich Unternehmer aus Delmenhorst, die sich in einer kostenlosen Beratung rund um das Thema Investitionen, Förderkredite oder Zuschussprogramme der NBank oder KfW informieren wollen.

Anmeldungen zum Sprechtag werden unter der Rufnummer (04221) 99-2883 oder per E-Mail an wirtschaftsfoerderungdelmenhorstde entgegengenommen.


(Neu)-Start der Wirtschaftspartner-Börse REGISonline

Initiiert von den Wirtschaftsförderungen von mehr als 20 Landkreisen und kreisfreien Städten in Niedersachsen und Bremen will REGISonline die Wirtschaftspartner-Börse für den Nordwesten werden. Nach einer umfassenden Überarbeitung präsentiert sich das werbefreie Internetportal für Unternehmensdaten zwischen Ems, Weser und Elbe im neuen Gewand und mit neuen kartenbasierten Diensten. Unternehmen der Region können sich kostenlos eintragen.

Das überarbeitete Portal schafft schnelle Orientierung für Besucher. Dank des neuen Designs können die Wirtschaftsinformationen auch von Mobilgeräten abgerufen werden.

REGISonline ist kein isoliertes Angebot. Es macht die Unternehmen automatisch auf den Internetseiten der Landkreise, Städte und weiterer Netzwerkpartner sichtbar, beispielsweise der „Metropole Nordwest“, der „Wachstumsregion Emsachse“ oder dem „Innovationsportal Bremen“. Diese Mehrfach-Präsentation verbessert das Ranking der Unternehmen in Suchmaschinen. Und für die Kommunen und andere Akteure aus dem Bereich Standortvermarktung ergeben sich erhebliche Synergieeffekte.

Bereits seit 1997 treffen auf „REGISonline.de“ monatlich rund 12.000 Besucher und Entscheider auf wichtige Teile dieser Wirtschaftsregion. Neben regional verfügbaren Gewerbeflächen und Gewerbeimmobilien präsentieren sich hier bereits über 7.000 Unternehmen.

Weniger rosa Brille, mehr aussagefähige Profile

Informationen für Delmenhorster Unternehmen

Alle zwei Monate erscheint ein Newsletter der Wirtschaftsförderung mit aktuellen Informationen und Veranstaltungshinweisen für Unternehmen in Delmenhorst.

Wenn Sie unternehmerisch tätig sind und den Newsletter per E-Mail erhalten möchten, wenden Sie sich bitte an den links angegebenen Ansprechpartner.


Auf den folgenden Seiten erhalten Sie Informationen über die Förderung sowie den Wissens- und Technologietransfer.