Sprungmarken

Geschichte

Die bewegte Geschichte Delmenhorsts lässt sich bis 1234 zurückverfolgen. Eine chronologische Übersicht der Ereignisse erhalten Sie in der Zeittafel. Die Chronik enthält ausführliche Berichte über wichtige Geschehnisse von 1234 bis heute.

Stadtarchiv

Das Stadtarchiv übernimmt, verwahrt und erschließt archivwürdiges Schriftgut der städtischen Fachdienste und Einrichtungen sowie solches privater Herkunft. Es legt daneben Sammlungen an und beschafft für Delmenhorst relevante Literatur.

Unter den Beständen des Stadtarchivs dominieren die städtischen "Amtsbücher" und Akten, die von der Mitte des 17. Jahrhunderts bis in die Gegenwart reichen. Hinzu kommt Schriftgut der früher selbstständigen Gemeinde Hasbergen und ein Depositum der evangelischen Kirchengemeinde Delmenhorst.

In der Drucksachenabteilung findet man neben Oldenburgischen Gesetz- und Verordnungsblättern auch solche des Norddeutschen Bundes, des Deutschen Reiches, später der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Niedersachsen. Adressbücher, beginnend mit den ersten gedruckten Büchern aus dem Jahr 1890, sind ebenso vertreten wie die in Delmenhorst nach dem Zweiten Weltkrieg erschienenen Zeitungen. Seit 1978 wird zusätzlich eine Zeitungsauschnittsammlung geführt. Eine Bildsammlung mit topografischen Aufnahmen, Luftbildern und Fotos von Persönlichkeiten und Ereignissen umfasst mehr als 5.000 Belege.