Sprungmarken

Kommunaler Präventionsrat der Stadt Delmenhorst

Der Kommunale Präventionsrat der Stadt Delmenhorst (KPR) ist ein behörden- und ressortübergreifendes Gremium ohne Satzung und Geschäftsordnung. Es wurde im Juli 1994 gegründet.

Vorsitzender ist Oberbürgermeister Axel Jahnz, seine Stellvertreter sind Jörn Stilke, Leitender Kriminaldirektor der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch, sowie Regierungsschuldirektor Stephan Hagemann. Geschäftsführerin ist Dipl. Sozial-Pädagogin Ruth Steffens.

Die Mitgliederversammlung hat in ihrer Sitzung am 30. März 2017 beschlossen, den Kriminalpräventiven Rat der Stadt Delmenhorst in Kommunaler Präventionsrat umzubenennen. Die "Traditionsmarke" KPR bleibt erhalten. Die Umbenennung hebt die Bedeutung des weit verzweigten lokalen Präventionsnetzwerkes hervor und verdeutlicht die Vielfalt kommunaler Präventionsarbeit – über die Kriminalprävention hinaus. Delmenhorst darf sich dank der jahrzehntelangen, gezielten Präventionsmaßnahmen von Polizei und den KPR-Akteuren mittlerweile eine der sichersten Städte Niedersachsens nennen.

Mitternachtshallen

Mit dem Projekt "Mitternachtshallen" bietet der Kommunale Präventionsrat (KPR) ein offenes Sportangebot für Jugendliche ab 16 Jahren an. Jeweils freitags von 22 Uhr bis Mitternacht können sich junge, sportbegeisterte Delmenhorster zum Basketball-, Fußball- oder Volleyballspielen treffen sowie am Aufwärm- oder Fitnesstraining teilnehmen.

Geleitet werden die Sportaktionen von Yusuf Aladag, Telefon (04221) 99-2519. Zusätzlich werden die Jugendlichen von erfahrenen Übungsleitern betreut.

Neben Motivation und Lust am nächtlichen Sporttreiben sollten Hallensportschuhe mitgebracht werden. Auch Zuschauer sind jederzeit willkommen.

Das Angebot der Mitternachtshallen ist kostenlos.