Sprungmarken

Pressemitteilung - 30. Mai 2018

Musikkurse für Kinder ab vier Jahren

Nach den Sommerferien bietet die Musikschule der Stadt Delmenhorst (MSD) für Kinder ab vier Jahren wieder eine Vielzahl von Kursen an. Im Vordergrund steht dabei die musikalische Früherziehung. Anmeldungen sind bereits jetzt unter Telefon (04221) 14113 oder per E-Mail an musikschuledelmenhorstde möglich.

Warum sollte ich mein Kind für die musikalische Früherziehung anmelden? „Kinder brauchen Freiräume, spielerische und unverschulte Möglichkeiten, die eigenen Talente zu entdecken und auszuleben“, sagt MSD-Leiter Michael Müller. „Unsere musikalische Früherziehung weckt eben diese Talente.“

Kleine Gruppen mit maximal zwölf Kindern gewährleisten eine individuelle Förderung der Kinder und helfen den Eltern, Entscheidungen für die Zukunft ihrer Kinder zu treffen. Extra für dieses wichtige Elementarfach steht speziell ausgebildetes Fachpersonal zur Verfügung. Dieses kümmert sich mit dem bewährten Programm „Musik und Tanz“ um die Jüngsten. Auch die Elternberatung spielt eine wichtige Rolle, und dafür wird entsprechend Zeit eingeräumt.

„Eltern haben oft eine feste Vorstellung von ihren Kindern und sind meist erstaunt, welch ungeahntes Potenzial sie in einer heterogenen Gruppe entwickeln“, berichtet Müller. „Das Erlernen eines Musikinstruments nach der Früherziehung stärkt in jedem Fall das eigene Ego und die Fähigkeit der Selbsteinschätzung.“

Das regelmäßige Üben führe zu selbst erreichten Erfolgen, was sich durch Selbsterkenntnis positiv auf das Lernverhalten in allen schulischen Fächern auswirke. Das spätere Musizieren im Ensemble fördere die soziale Kompetenz und wirke sich positiv auf das gesamte Lernverhalten der Kinder aus: Die Kinder lernen zu lernen – dank musikalischer Früherziehung und dem später folgenden Instrumentalunterricht.

Das Programm erstreckt sich über zwei Jahre. Die Kurse bieten zunächst eine spielerische Heranführung an die Musik und im zweiten Jahr zusätzlich die Instrumentalkunde. „Die Kinder lernen alle Instrumente kennen, die sie in ihrem Alter bereits erlernen könnten“, sagt Müller. „Dies ersetzt ein Instrumentenkarussell, das anderswo Kinder ein Jahr lang in einer starren Struktur hält, wenngleich sie schnell wissen, zu welchem Instrument sie tendieren.“

Nach Abschluss der musikalischen Früherziehung können die Kinder beim „Tag der offenen Tür“ der MSD darüber hinaus alle Instrumente unter Anleitung von Lehrkräften ausprobieren. Außerdem gibt es Schnupperkurse über zweimal 30 Minuten.

„Die Kurse konzentrieren sich auf die musikalische Grunderfahrung, ohne durch eine zusätzliche Fremdsprache oder anderes Beiwerk überfrachtet zu werden“, sagt Müller. „Dies würde die Kinder nur irritieren. Die Musik steht im Vordergrund, und über dieses Medium erfahren die Kinder ihr ganz individuelles Potenzial, völlig unabhängig von der Vorbildung oder der Bildung der Eltern.“

Der Unterricht findet während der Schulzeiten (also außerhalb der allgemeinen Schulferien) statt. Ein Kursus dauert 75 Minuten zuzüglich 15 Minuten Elternbesprechungszeit. In sogenannten Elternstunden werden die Eltern mit einbezogen, der Unterricht mit den Eltern zusammen ergänzt das Angebot. Die MSD legt gesteigerten Wert auf die individuelle Betreuung von Kindern und Eltern.

Die Kurse kosten 300 Euro pro Schuljahr. Gezahlt wird immer für ein Vierteljahr (jeweils 75 Euro). Auch eine monatliche Zahlung in Höhe von 25 Euro ist möglich. Für Wohngeldberechtigte oder Hartz IV-Empfänger bietet die MSD eine 50-prozentige Ermäßigung an, die im MSD-Büro an der Schulstraße 19 beantragt werden kann.


Nr. 268|18 - Musikschule der Stadt Delmenhorst (MSD)