Sprungmarken

Pressemitteilung - 19. April 2017

Abriss im Wollepark vor dem Start

Jetzt geht’s los: Die Wohnblocks „Am Wollepark“ 1 bis 5 sowie die Parkgarage werden abgerissen und sollen bis Ende September 2017 verschwunden sein. Damit wird sich auch der Blick von der Stedinger Straße auf das rund 23 Hektar große Sanierungsgebiet „Wollepark“ stark verändern. Die Kosten für den Abbruch betragen rund 1,5 Millionen Euro.

Die maschinellen Abbrucharbeiten beginnen am kommenden Mittwoch, 26. April, um 9.30 Uhr. Beim Start dabei sind neben Bewohnern des Viertels unter anderem Oberbürgermeister Axel Jahnz, Stadtbaurätin Bianca Urban, weitere Vertreter der Stadtverwaltung und des Sanierungsträgers Gewoba sowie das Quartiersmanagement Wollepark.

Symbolisch hatte Oberbürgermeister Jahnz Anfang dieses Jahres bereits das Bauschild zum Start der vorbereitenden Arbeiten für den Abbruch der Gebäude enthüllt. In der Zwischenzeit wurde die Firma Freimuth mit der Schadstoffentsorgung und den Abbrucharbeiten beauftragt.

Die Entrümpelung der Wohngebäude läuft derzeit. Das Parkhaus ist bereits leer geräumt und schadstoffhaltiges Fugenmaterial entfernt – bald sollen das Parkhaus und die Wohnblocks Geschichte sein.

Die Kosten für den Abriss der Gebäude an der Stedinger Straße betragen rund 1,5 Millionen Euro. Insgesamt stehen 9,3 Millionen Euro für das gesamte Sanierungsgebiet „Wollepark“ bereit. Das Geld kommt zu einem Drittel von der Stadt und zu zwei Dritteln aus Landes- und Bundesmitteln. Die Stadt hatte bei einer Zwangsversteigerung im Juli 2015 für rund 625.000 Euro den Zuschlag für die nicht mehr genutzten Wohnblöcke „Am Wollepark“ 1 bis 5 sowie das Parkhaus erhalten.

  • Termin:
    Mittwoch, 26. April 2017, 9.30 Uhr,
    Einfahrt Straße „Am Wollepark“/Ecke Nordwollestraße

Nr. 180/17 - tif