Sprungmarken

Pressemitteilung - 3. März 2017

Städtisches Orchester Delmenhorst betritt die Bühne

Anderenorts werden Orchester geschlossen oder zusammengelegt – in Delmenhorst hat sich jetzt ein neues Orchester gegründet: Das Städtische Orchester Delmenhorst (SOD) der Musikschule der Stadt Delmenhorst (MSD) tritt am Montag, 27. März, um 19.30 Uhr im Theater „Kleines Haus“ erstmals mit einem reinen Sinfoniekonzert öffentlich auf.

Unter der Leitung von Dirigent Adrian Rusnak spielte das Orchester schon zweimal als Begleitung der MSD-Musiktheaterproduktionen „Anatevka“ und „Clivia“. Nun haben sich die Musiker entschieden, als eigenständiger Klangkörper aufzutreten. Als Schirmherrin für das Orchester fungiert Ulrike Thümmel, Geschäftsführerin der Konzert- und Theaterdirektion Delmenhorst.

Wenigstens einmal jährlich will das Orchester ein eigenes Konzert geben. Auch außerhalb der Stadt wird das Orchester auftreten. So ist es bereits für April 2018 gebucht, um in Bremerhaven und Wilhelmshaven eine Kantorei bei einem Oratorium zu begleiten. Das SOD ist ein neuer Delmenhorster Exportartikel.

Auf dem Programm des ersten Orchesterkonzerts stehen publikumswirksame Werke: Zunächst zeigt das Orchester sein Können bei einem mitreißenden Konzertstück, der Ouvertüre zur komischen Oper „Die lustigen Weiber von Windsor“ von Otto Nicolai. Daran schließt sich das berühmte Klavierkonzert in a-Moll von Edward Grieg mit dem international renommierten Pianisten Artem Yasynskyy an. Den Abend beschließt nach der Pause Mozarts große und letzte Sinfonie, die Jupiter-Sinfonie.

Zu jedem Werk gibt es direkt im Konzert eine kleine Einführung, die auch unerfahrenen Konzertgästen den Zugang erleichtern soll. Dieses Vorgehen und auch die Arbeitsweise des Orchesters sind durchaus besonders und werden ein Markenzeichen sein: In einer konzentrierten Probenphase an drei Tagen vor dem Konzert übernehmen namhafte Dozenten deutscher Musikhochschulen und aus anderen Orchestern die Einstudierung mit den jeweiligen Orchestergruppen, sodass diese optimal vorbereitet sein werden.

Über 50 internationale Musiker – vor allem Studierende deutscher Hochschulen, aber auch Musikschüler – sind bei der SOD-Premiere dabei. Alles in allem ein professionelles, junges und frisches Orchester, dessen „Jungfernfahrt“ schon jetzt neugierig macht.

Eintrittskarten sind für zwölf Euro (ermäßigt fünf Euro für Schüler und Studierende und zwei Euro für MSD-Schüler) erhältlich. Die Tickets können im MSD-Büro unter Telefon (04221) 14113 vorbestellt werden.


Nr. 102/17 - Musikschule der Stadt Delmenhorst