Sprungmarken

Nachrichten aus Niedersachsen

Visbek: Tödliche Prügelei war Familienstreit

Hintergrund der Massenschlägerei auf einem Campingplatz in Visbek ist wohl ein Familienstreit. Ein 34-Jähriger erlag am Mittwoch seinen Verletzungen, fünf Männer sind schwer verletzt.

Land will Videoüberwachung in allen Regiozügen

Bis 2025 soll es Kameras in allen niedersächsischen Regionalzügen geben. Auch ein Alkoholverbot wird erneut ins Spiel gebracht. Datenschützer und Gewerkschaften kritisieren die Pläne.

In der Krise: Millionenhilfen für Landwirte

Nach dem Deutschen Bauerntag in Hannover sollen Finanzhilfen in dreistelliger Millionenhöhe fließen. "Zu wenig", sagt Niedersachsens Agrarminister Meyer. Vor allem Milchbauern stecken in der Krise.

Wetter wird extremer - NLWKN stellt sich auf

Auf Niedersachsen kommen immer heftigere Wetterereignisse zu. Die Folgen des Klimawandels seien unübersehbar, so der NLWKN, der sich auf Extremwetter besser vorbereiten will.

Eiskalt, aber schön: Coldplay-Dreh in Hannover

Die Band Coldplay mit Sänger Chris Martin hat am Donnerstag in Hannover ein Musikvideo gedreht. 1.200 Statisten waren im Einsatz - die Band bekamen sie aber nicht zu sehen.

RAF-Ermittlungen: LKA weist Kritik zurück

"Ein Wunder, dass es noch keine Toten gibt": BDK-Chef Schulz hat die Ermittlungen gegen drei Ex-RAF-Terroristen als "unprofessionell" bezeichnet. LKA-Chef Kolmey reagiert verärgert.

Oderteich: Komplizierte Reparatur des Kulturerbes

Die idyllische Landschaft rund um den Oderteich hat sich in eine Baustelle verwandelt. 300 Jahre alte Holzleitungen im Weltkulturerbe Oberharzer Wasserregal müssen erneuert werden.

Allofs: Draxler und Schürrle müssen bleiben

Die umworbenen Nationalspieler Julian Draxler und André Schürrle werden auch in der neuen Saison für Wolfsburg spielen. VfL-Manager Klaus Allofs schließt einen Verkauf der Weltmeister aus.

VW muss auf Entscheidung über Vergleich warten

US-amerikanische Kläger gegen VW haben einen Vergleich vorgeschlagen, der VW 14,7 Milliarden Euro kosten könnte. Der Richter will aber erst Ende Juli darüber entscheiden.

ICE evakuiert - Reisende befürchteten Anschlag

In Bückeburg ist ein ICE evakuiert worden - laut Bundespolizei nur eine Vorsichtsmaßnahme. Ein Reisender hatte offenbar verdächtig gewirkt. Er wurde in Gewahrsam genommen.



Quelle: NDR.de