Sprungmarken

Abrissbeginn Wollepark

Wohnblocks sollen bis Ende September verschwunden sein

Die Stadt Delmenhorst hat am Mittwoch, 26. April, wie geplant am Vormittag mit dem Abriss von fünf alten Wohnblocks und einer Parkgarage im Wollepark begonnen. Der Abriss der seit drei Jahren unbewohnten Häuser 1 bis 5 ist Teil eines umfassenden Sanierungsplans in der Stadt. Bis Ende September sollen die Gebäude Geschichte sein.

„Der Beginn des Abrisses ist ein wichtiges Signal für die Stadt Delmenhorst“, sagte Oberbürgermeister Axel Jahnz, als der Abrissbagger am ersten Betonstück des Parkhauses knabberte, und betonte: „Ein historischer Tag für die Stadt.“

Die Abrisskosten betragen rund 1,5 Millionen Euro. Insgesamt stehen der Stadt 9,3 Millionen Euro für das rund 23 Hektar große Sanierungsgebiet Wollepark zur Verfügung. Das Geld kommt zu einem Drittel von der Stadt und zu zwei Dritteln aus Landes- und Bundesmitteln.

Die Stadt hatte bei einer Zwangsversteigerung im Juli 2015 für rund 625.000 Euro den Zuschlag für die nicht mehr genutzten Wohnblocks „Am Wollepark“ 1 bis 5 sowie das Parkhaus erhalten.


26. April 2017